Der TSV Haching München absolviert heute Abend um 19.00 Uhr in der Arena Kreis Düren im Rahmen eines Doppelspieltags gleich die zweite Auswärtspartie der neuen Spielzeit.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Es geht Schlag auf Schlag für das junge Team des TSV Haching München. Nach der Auftaktniederlage in Hildesheim bei den Helios Grizzlys Giesen wechselt der Tross das Hotel und zieht von Hildesheim nach Düren um. Die Dürener konnten ihr Spiel gegen die Netzhoppers KW-Bestensee am Sonntag mit 3:2 gewinnen.

Für Diagonalangreifer Philipp „Pippo” Schumann ist es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Verzichten muss Tanase auch in Düren auf Simeon Topuzliev. Der Außenangreifer trat die Reise aufgrund von Schulterbeschwerden gar nicht erst an.

TSV Haching München in Düren krasser Außenseiter

Düren ist für das Team des TSV Haching München natürlich kein Unbekannter. Viele Akteure haben gegen den Dauerbrenner der Liga aus dem Rheinland schon des Öfteren gespielt. Für Kapitän Jonas Sagstetter ist klar

„Düren ist sehr stark. Sie waren im letzten Jahr kurz davor das Finale um die Meisterschaft zu erreichen, das sagt schon alles. Der Kader ist größtenteils geblieben, das ist schon ein harter Brocken.”

Auch Hachings neuer Coach Bogdan Tanase hat sich mit dem Gegner beschäftigt: „Ich denke, dass Düren noch etwas stärker ist als letzte Saison. Das Gerüst der Vorsaison ist geblieben und wurde klug ergänzt. Besonders freue mich auf das Wiedersehen mit Tomas Kocian-Falkenbach. Mit Dürens Zuspieler habe ich bereits in meiner Zeit beim VfB Friedrichshafen gut und erfolgreich zusammengearbeitet.”

Alle Interessierten können sich die Partie bei www.sportdeutschland.tv oder bei www.twitch.tv/spontent live ansehen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments