Der sogenannte Wonnemonat Mai steht kurz vor der Tür. Für den TSV 1860 München kann man diese Bezeichnung allerdings getrost auch auf den April übertragen. Wir blicken zurück auf einen sportlich sehr erfolgreichen Monat.

TSV 1860 München im April

In den April fielen in der 3.Liga fünf Spieltage (30 – 34). Zu Beginn gab es einen 1:3-Auswärtserfolg beim KFC Uerdingen. Die Tore erzielten Belkahia und Mölders (2). Eine Woche später gewannen die Löwen in einem packenden Heimspiel gegen den SC Verl mit 3:2. Die Gäste gaben dabei zu keiner Zeit auf, selbst in Unterzahl wurde mutig nach vorne gespielt. Das brachte ihnen den ein oder anderen Sympathiepunkt ein.

Bei der Rückkehr in das Olympiastadion nach 16 Jahren konnten der TSV 1860 München den dritten Sieg im April einfahren. 0:2 hieß es am Ende gegen Türkgücü München. Die Revanche für das Aus im Toto-Pokal war geglückt. Es blieb allerdings kaum Zeit zum Verschaufen, denn mit der anstehenden Englischen Woche stand man am 33.Spieltag der Viktoria aus Köln gegenüber. Nach einer intensiven Partie und der vielleicht besten ersten Halbzeit der bisherigen Saison trennte man sich 1:1-Unentschieden. Das sollte der einzige Punkteverlust des TSV 1860 im gesamten Monat April bleiben.

Denn abschließend gab es zuletzt einen 0:2-Sieg bei Waldhof Mannheim. Kurz nach Anpfiff erzielte Neudecker die Führung, mit dem Schlusspfiff war es Dennis Dressel vorbehalten, den Ball noch einmal im Tor zu versenken.

Doch wie war die Konkurrenz im April unterwegs? Wir werfen einen Blick auf die Tabelle des Monats April.

Tabelle der 3.Liga für den Monat April: TSV 1860 obenauf

TorePunkte
1. (4)TSV 1860 München11:413
2. (10)1. FC Magdeburg7:113
3. (15)1. FC Kaiserslautern11:711
4. (5)1. FC Saarbrücken14:510
5. (8)FC Viktoria Köln8:59
6. (13)MSV Duisburg8:58
7. (6)SV Wehen Wiesbaden7:68
8. (1)FC Hansa Rostock5:58
9. (12)Hallescher FC7:77
10. (14)SV Waldhof Mannheim5:107
11. (2)1.FC Ingolstadt 046:76
12. (9)Türkgücü München5:76
13. (7)SC Verl9:85
14. (19)VfB Lübeck7:85
15. (20)SpVgg Unterhaching5:74
16. (3)SG Dynamo Dresden *1:54
17. (17)KFC Uerdingen 05 *3:83
18. (11)FSV Zwickau4:72
19. (18)Bayern II5:112
20. (16)SV Meppen3:101
* je ein Spiel weniger

in Klammern: Platzierungen in der aktuellen Tabelle

Durch die guten Leistungen im April hat sich der TSV 1860 München wieder in Schlagdistanz zu den ersten drei Plätzen gebracht. Zwar belegte man Ende März nach dem 29.Spieltag ebenfalls Platz 4, hatte aber zehn Punkte Rückstand auf Tabellenführer Dynamo Dresden und je neun auf Rostock und Ingolstadt.

Das weitere Team der Stunde ist der 1.FC Magdeburg. Die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt ist mittlerweile seit neun Spielen ungeschlagen und steht kurz vor dem Klassenerhalt. Der Trainerwechsel von Thomas Hoßmang zu Christian Titz hat nach anfänglichen Schwierigkeiten offensichtlich gefruchtet.

Ebenfalls stark präsentiert sich der kommende Gegner des TSV 1860 München. Der 1.FC Kaiserslautern ist seit sechs Spielen ungeschlagen und konnte dringend benötigte Punkte im Abstiegskampf sammeln. Seit dem vergangenen Spieltag liegen die Roten Teufel erstmals seit langer Zeit wieder auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Es wird also alles andere als ein Selbstläufer am kommenden Dienstag.

Die Bezeichnung Wonnemonat

Kommen wir noch einmal zurück zu unserer Einleitung. Mit der heutigen Bezeichnung “Wonne” hat die Bezeichnung in ihrem Ursprung nichts zu tun. Abgeleitet aus dem Altdeutschen „wunnimanot“ = Weidemonat führte Karl der Große im 8. Jahrhundert den Namen Wonnemond ein. Er sagt ganz einfach aus, dass das Vieh wieder auf die Weide getrieben werden kann. “Wonne” hingegen steht für einen “hohen Grad der Beglückung, des Vergnügens, der Freude”. Diese Bedeutung wird der Bezeichnung “Wonnemonat” zuteil und deutet somit auf etwas Positives hin.

Sollte der Mai ähnlich dem April verlaufen, kann sich die Konkurrenz warm anziehen. Der TSV 1860 München ist bereit und auf der Jagd – auch im Wonnemonat Mai!

Zahlenspiele bei sechzger.de

Natürlich sind solche Momentaufnahmen schön und am liebsten würden wir unsere Löwen auch in der aktuellen Tabelle auf dem 1.Platz sehen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden… Aktuell trennen die Löwen vier Punkte von dem Platz an der Sonne.

Ab und zu sind solche Zahlenspiele durchaus interessant. So haben wir uns unter anderem bereits damit beschäftigt, gegen welchen Gegner die Löwen weitergekommen wären, wenn die 3.Liga im Europapokal-Modus ausgespielt werden würde.

sechzger.de Talk start im April durch

Der April war zudem der Monat, bei dem unser neues Podcast-Format, der sechzger.de Talk, so richtig ins Rollen kam. Die Folgen 3 – 7 wurden veröffentlicht und die achte ist schon in Planung. Für alle, die noch einmal nachhören möchten, listen wir euch die Folgen aus dem April noch einmal auf:

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments