Fünf Neuzugänge präsentierten die Löwen bis gestern – geht es nach Trainer Michael Köllner, ist das Ende der Fahnenstange damit noch nicht erreicht. Diese Forderung erneuerte er gestern beim Löwen-Stammtisch im Bayerischen Landtag.

Verlaat zu den Löwen, Dressel nach Rostock?

Die Gerüchteküche brodelt weiterhin, zwei Transfers scheinen sich dabei allerdings herauszukristallisieren. Zum einen könnte Jesper Verlaat den TSV 1860 in der kommenden Saison verstärken. Bisher war der 25-Jährige als absoluter Stammspieler in der Innenverteidigung von Waldhof Mannheim gesetzt. Vor einem Abschied steht hingegen Dennis Dressel, der seine Ankündigung wahr machen wird und den Weg in die 2.Liga antritt. Hansa Rostock soll ein heißer Kandidat auf die Verpflichtung sein.

Kobylanski bleibt ein Löwe

Am gestrigen Nachmittag wurde mit Martin Kobylanski der fünfte neue Spieler an der Grünwalder Straße vorgestellt. Der Mittelfeldspieler kommt als frisch gebackener Aufsteiger von Eintracht Braunschweig. Von den Löwen aus Niedersachsen zu den Löwen in Bayern – umgewöhnen muss er sich in diesem Punkt also nicht. Bernd Winninger hat mit seinem taktischen Auge direkt ein Blick auf den Transfer geworfen und Kobylanski analysiert.

Köllner wünscht sich neue Führungsspieler als Neuzugänge

Harakiri-Verpflichtungen möchter man unbedingt vermeiden und so waren den bisher verkündeten Transfers lange Verhandlungen vorausgegangen. Mit allen Spielern traf sich Michael Köllner im Vorfeld persönlich, um sich unabhängig vom fußballerischen Talent ein Bild vom Charakter der möglichen Neuzugänge zu machen. Im Landtag sprach er nicht nur darüber, dass die Spieler möglichst aus Bayern oder gar dem Münchner Großraum stammen sollen, sondern dass er sich auch Spieler wünsche, mit denen sich die Fans vollumfänglich identifizieren können.

Drei Junglöwen für die Profis

Wenig später verkündete Köllner dann quasi die Neuzugänge sechs, sieben und acht für die erste Mannschaft. Aus der A-Jugend werden Marius Wörl, Devin Sür und Michael Glück fest zu den Profis berufen. Die drei waren am Wiederaufstieg in die Bundesliga beteiligt und dürfen sich nun im Profibereich beweisen. Torwart Maxi Rothdauscher ist hingegen keine Option als künftige Nummer drei nach dem Ausscheiden von Székely.

Holen die Löwen einen Rechtsverteidiger?

Marius Willsch ist weiterhin verletzt und wird den Trainingsauftakt im Juni verpassen. Das steht bereits jetzt fest. Entsprechend ist der Bedarf auf der Position des rechten Verteidigers hoch. Yannick Deichmann füllte die Rolle hervorragend aus, ist allerdings eigentlich in der Offensive beheimatet. Kevin Goden zeigte in den absolvierten Spielen ebenfalls eher Qualitäten im Angriffsspiel, sodass Günter Gorenzel bei seinen Überlegungen sicherlich über eine Verpflichtung nachdenkt.

Vor 57 Jahren: die Löwen in Wembley

Einen ehemaligen Liverpool-Spieler traf Michael Köllner im Urlaub in Spanien. Namentlich erinnerte sich der Trainer der Löwen nicht mehr, doch ein Teil des Gesprächs beeindruckte ihn und zeigte ihm erneut auf, wieso er beim TSV 1860 München an der richtigen Adresse ist. Der Engländer sprach den 52-Jährigen auf das Europapokalfinale gegen West Ham an, an den der Liverpooler noch gute Erinnerungen hatte. Passend dazu jährte sich dieses Ereignis gestern zum 57.Mal.

Sechzig Amateure am Wochenende gefordert

Während sich die Profis bereits in der Sommerpause befinden, haben die anderen Herrenmannschaften des TSV 1860 München noch Spiele zu absolvieren. Am Wochenende bietet sich den Löwenfans noch einmal die Chance auf Livefußball in den Farben weiß und blau. Alle Termine gibt es in der Übersicht. Spannend wird es dabei vor allem bei der III. und IV. Mannschaft, die sich beide noch im Aufstiegskampf befinden.

News aus der 3.Liga

Auftakt in der Relegation

Heute abend steigt das Hinspiel der Relegation zwischen dem 1.FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden um einen Platz in der 2.Bundesliga. Anpfiff ist um 20:30 Uhr, Sat 1 übertragt die Partie live.

BFC Dynamo sammelt für die 3.Liga

Rund 900.000 € fehlen dem Hauptstadtclub, um überhaupt eine Lizenz für die Drittklassigkeit zu erhalten. Bis zum 1.Juni hat der BFC noch Zeit, um die Summe bereit zu stellen. Gemeinsam mit den Fans sind bereits über 200.000€ zusammen gekommen. Nun ermöglicht der aktuelle Trikot-Sponsor eine weitere Einnahmequelle. In den Relegationsspielen am 28.Mai und 04.Juni stellt er den prominenten Werbeplatz auf der Brust der Spieler für einen anderen Geldgeber zur Verfügung.

 

5 2 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelKöllner beruft Glück, Sür und Wörl in die erste Mannschaft
Nächster ArtikelKöllner schwärmt von Giesing – und fordert Steigerung auf den Rängen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Meint Ihr nicht, dass der Korbinian Burger von Magdeburg genauso gut wäre wieder Verlaat?
Der ist mit 27 sogar noch erfahrener als Verlaat und könnte den Hauptjob (Führung der jungen, wilden Innenenverteidiger (Lang, Belkahia, Morgalla, Michael Glück) bestimmt genauso gut erledigen.
Dazu wäre er vermutlich etwas günstiger und hat Löwenvergangenheit.
Schöne Grüße
Altdorfer

Last edited 1 Monat zuvor by Altdorfer

Den Verlaat zu holen, wäre schon gut. Er hat Erfahrung und er ist mir wirklich positiv in den Spielen gegen uns aufgefallen.

Verlaat ist ein Muss ein bisschen Erfahrung in der Innenverteidigung wäre optimal

Mir ist er gegen uns negativ aufgefallen, ich habe ihn die ganze Zeit beschimpft ;-). Aber nur weil er zu gut gespielt hat….

Mir gings genau so wie Dir. Ich wusste jetzt auch nicht, ob ich positiv oder negativ schreiben soll. Denn natürlich ist ermir auch “negativ” aufgefallen, weil es so gut war, also positiv, oder so ähnlich … 😉