Unentschieden in Wiesbaden. Für den TSV 1860 München ist in der 3.Liga zwischen Platz 1 und 4 weiterhin alles möglich. Im Saisonendspurt tritt am vorletzten Spieltag nun eine besondere Situation auf: die gesamte Konkurrenz ist am Samstag im Einsatz, während die Löwen erst am Sonntag ran müssen. Gut oder schlecht – das muss jeder für sich selbst entscheiden. Bis es aber soweit ist, analysieren wir zunächst noch das Spiel in Wiesbaden und bringen euch gut informiert durch die anstehende Woche. Den Startschuss setzt dafür jetzt Sechzig um Sieben!

Giesinger Gedanken

1:1-Unentschieden – doch auch die Konkurrenz teilt sich zum Großteil die Punkte mit ihrem Gegner. Was bedeutet das für die letzten zwei Spieltage? Thomas Enn hat den Rechenschieber ausgepackt und beschäftigt sich in seinen Giesinger Gedanken mit dem (noch) relativ unbekannten Begriff der Fußballarithmetik.

Löwe des Spiels

Unser Hauptsponsor sucht wie gewohnt den Löwen des Spiels. Wird es der Torschütze, Phillipp Steinhart, oder eher das gestrige Geburtstagskind Merveille Biankadi? Stimmt noch bis um 12:00 Uhr ab und sichert euch die Chance auf ein Heim-Trikot inklusive Unterschriften der Mannschaft. Aktuell führen dieses Ranking übrigens Richy Neudecker, Sascha Mölders und Marco Hiller mit je sieben Nominierungen an.

TAKTIKTAFEL nach dem Spiel gegen Wehen Wiesbaden in der 3.Liga

Heute erwartet euch bei sechzger.de die Analyse von Bernd Winninger zur Punkteteilung in Wiesbaden. Er zeigt auf, ob auch die Zahlen dem Ergebnis entsprechen.

Gedenken an Sophie Scholl

Anlässlich des 100.Geburtstags von Sophie Scholl hat der TSV 1860 München gemeinsam mit den Löwenfans gegen Rechts und dem Fanprojekt am gestrigen Sonntag Kränze an ihrem Grab aufgestellt.

#GegendasVergessen: Am heutigen Sonntag, 9. Mai 2021, wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Sie war Mitglied in der…

Gepostet von TSV 1860 München am Sonntag, 9. Mai 2021

 

News aus der 3.Liga

Ergebnisse der Sonntagspartien

Am gestrigen Sonntag standen zwei Partien in der 3.Liga auf dem Programm, die Abstiegskampf pur versprachen und ein durchaus überraschendes Ergebnis lieferten.

Der VfB Lübeck konnte mit einem 2:0-Auswärtssieg beim SV Meppen die letzte Chance auf einen Klassenerhalt wahren. Für Meppen wird die Luft dagegen immer dünner. Aus den letzten sieben Spielen konnten die Emsländer gerade einmal zwei Punkte holen und liegen mit 38 Punkten aktuell auf dem 16.Rang. Lübeck hat aktuell 34 Punkte auf dem Konto und belegt den 19.Platz. Um auch nächstes Jahr in der 3.Liga zu bleiben, müssen sie einerseits zuhause gegen Zwickau und am letzten Spieltag gegen Rostock gewinnen und andererseits auf Patzer der Konkurrenz hoffen.

Im zweiten Spiel zeigte die SpVgg Unterhaching, dass trotz dem bereits besiegelten Abstieg noch mit ihr zu rechnen ist. Das bekam Bayern II zu spüren, die ihrerseits zurzeit auf einem Abstiegsplatz liegen. Die Hachinger siegten im Sechzgerstadion mit 2:1, sodass der Vorjahresmeister weiterhin akut abstiegsbedroht ist. Diese Leistung darf die Spielvereinigung am Samstag im heimischen Sportpark wegen uns sehr, sehr gerne wiederholen. Dann ist nämlich die Kogge aus Rostock zu Gast.

Spiel am Montagabend

Den Abschluss des 36.Spieltags bildet heute abend das Duell zwischen Waldhof Mannheim und dem Halleschen FC. Anstoß im Carl-Benz-Stadion ist um 18:60 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here