Herzlich Willkommen zur letzten TAKTIKTAFEL des Kalenderjahres 2021 vor dem Auswärtsspiel unseres TSV 1860 bei den Würzburger Kickers.

Seit unserem Auftaktsieg gegen die Unterfranken hat sich in Würzburg viel getan. Der  Trainerposten wurde mit Danny Schwarz neu besetzt, der in der letzten Saison die sogenannten Amateure des Rivalen aus der Seitenstraße in die Regionalliga führte. Er hat vor acht Spieltagen in Würzburg das Zepter übernommen. Seither spielen die Würzburger Kickers ein kompaktes 4-2-3-1, haben nur zweimal verloren und insgesamt zehn Punkte eingefahren. Das sind immerhin drei mehr als in den zehn Spielen zuvor. Ein Aufwärtstrend ist zu erkennen.

Die wichtigsten Statistiken des FWK

  • Ballbesitz 46%
  • Passgenauigkeit 80%
  • Defensive Zweikampfquote 58%
  • Flankengenauigkeit 33%
  • PPDA (zugelassene Pässe pro Defensivaktion) 12,25

Wie spielen die Würzburger Kickers?

Die Würzburger spielen das 4-2-3-1 relativ Konservativ, abwartend, nicht auf eigenen Ballbesitz fokussiert und mit wenig Verschiebungen innerhalb der Mannschaftsteile. Die meisten Freiheiten in Bezug auf Verlassen der eigentlichen Positionen haben die Außenverteidiger und der zweite Sechser. Das Spiel in der Offensive ist momentan stark auf Marvin Pourié zugeschnitten. Er ist der Toptorschütze der Würzburger und hat auch schon zwei Vorlagen auf der Habenseite. Der Plan Pourié in Szene zu setzen und von seinen Toren sowie Ideen zu profitieren würde theoretisch gut funktionieren, wenn die Würzburger es schaffen würden in adäquater Häufigkeit in des Gegners Strafraum einzudringen und dort gefährlich zu werden. Fakt ist jedoch, dass die Kickers das Team sind, die sich die wenigsten Schussgelegenheiten in der ganzen Liga herausspielt.

Dass der Ball auch bei Pourié ankommt ist Aufgabe der Spieler im Mittelfeld. Das Spiel der Würzburger wird von den Gegnern allerdings im Mittelfeld oft so gut gestört, dass Kombinationen im Zentrum nicht stattfinden und immer wieder auf die Flügel (vor allem auf den rechten) ausgewichen werden muss. Aber auch die Flügelzange lahmt. Würzburg ist die Mannschaft, die über die gesamte Breite des Feldes die zweitwenigsten Positionsangriffe zu Ende spielen kann.

Gegen den Ball funktioniert das, was Würzburg auf den Platz bringt, relativ gut. Mit 25 Gegentoren in der Hinrunde steht der FWK bei den Gegentoren auf Rang zehn und damit um zwei Tore besser da als die Löwen.

Wenn Würzburg es schafft seine Kreativspieler im Mittelfeld besser in Szene zu setzen und dort den Knoten zum Platzen bringt, sodass der/die Stürmer öfter bedient werden können, wird Würzburg sich früher oder später tabellarisch klar verbessern.

Stärken und Schwächen des 4-2-3-1

Stärken

  • kompakt im Zentrum und vor der Box gegen den Ball
  • auch gegen Systeme mit mehr als einem Stürmer sicher
  • variabel beim Spielaufbau
  • offensiv schwer ausrechenbar

Schwächen

  • anfällig und laufintensiv gegen variables Flügelspiel mit Seitenwechsel
  • in der Offensive ist viel Mittelfeldunterstützung für den Stürmer nötig, um Gefahr zu kreieren

Die Schlüsselspieler der Würzburger

Hendrik Bonmann (#1) im Tor bedarf vermutlich keiner weiteren Vorstellung. Lange hat er unter Michael Köllners Vorgänger Daniel Bierofka das Tor der Löwen als Nummer eins hüten dürfen. Nun steht er beim Gegner aus Unterfranken zwischen den Pfosten. Seine Vorzüge und Schwächen dürften allen Lesern bekannt sein.

Eigentlich würde hier jetzt Lars Dietz (#4) als Schlüsselspieler in der Innenverteidigung stehen. Der ist jedoch gelbgesperrt. Der Schlüsselspieler in der Innenverteidigung ist deshalb, Tobias Kraulich (#6). Der Zweikampfstarke Innenverteidiger gewinnt 70% seiner Zweikämpfe ist extrem passsicher und auch in Puncto Stellungsspiel einer der besten Innenverteidiger der Liga. Eine leichte Schwäche hat er im defensiven Kopfballspiel. Offensiv hingegen ist das Kopfballspiel seine Paradedisziplin. Zwei seiner drei Saisontore, alle nach Ecken, konnte er mit diesem Körperteil beisteuern.

Der routinierte Regisseur Fanol Përdedaj (#20), kreativer Kopf auf der Doppelsechs, ist eine Passmaschine, die beim Abspiel selten Fehler macht sowie auch das Auge für sich entwickelnde Momente und Situationen hat. Ihn sollte man in der Zentrale nicht zur Entfaltung kommen lassen.

David Kopacz (#29): Der 22-Jährige ist der Topvorlagengeber und Motor im offensiven Mittelfeld. Er ist zusammen mit Perdedaj der kreative Kopf im Team. Dribbelstark und passsicher wie er ist, kann er ein Unterschiedsspieler sein. Sein Defensivverhalten ist hingegen klar verbesserungswürdig.

Marvin Pourié (#9): Wandervogel und “Enfant terrible”. Nachdem weder Kaiserslautern ihn weiterverpflichten noch der KSC ihn behalten wollte, hat sich der ehemalige Sechzger nun den Dallenberg als seine zwischenzeitliche sportliche Heimat auserkoren. Mit erst vier Toren und zwei Vorlagen läuft er, wie auch der Rest der Mannschaft, momentan den Erwartungen durchaus etwas hinterher. Fakt ist: ein Spieler wie Pourié ist immer gefährlich. Wenn man ihn aus den Augen lässt, wird er Möglichkeiten finden für Gefahr zu sorgen.

Fazit

Mit dem neuen Schwung nach dem reinigenden Gewitter und einer geschlossenen Mannschaftsleistung wird der TSV 1860 München bei den Würzburger Kickers drei Punkte holen. Wenn die Sechzger das gleiche Gesicht wie in Dortmund auch in Würzburg zeigen, steht einem Sieg nichts im Wege. Sollte man defensiv wieder unkonzentriert agieren, kann das allerdings auch durchaus nach hinten los gehen.

Dass sich unsere Sechzger vom Tabellenbild einlullen lassen und deshalb die Kickers auf die leichte Schulter nehmen, kann ich mir nicht vorstellen. Wir werden eine Top auf den Gegner eingestellte und hochmotivierte Mannschaft sehen, die sich und uns drei Punkte zu Weihnachten schenken will.

Zum Jahresabschluss werden die Löwen, wenn alles passt, uns Fans einen Sieg unter den Christbaum legen.

So könnten die Würzburger Kickers am Montag beginnen

Datenquelle: wyscout

0 0 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelDen Gegner im Fokus: Würzburger Kickers – TSV 1860
Nächster ArtikelLiveticker: Würzburger Kickers – TSV 1860 München (20.Spieltag)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments