Noch ist es eine Weile hin, bis die aktuellen Verträge beim TSV 1860 München und den anderen Vereinen auslaufen, die bis zum Sommer gelten. Offiziell ist es Ende Juni soweit und die Löwen würden sich – nach aktuellem Stand – von gleich zehn Spielern trennen.

Lang, Linsbichler & Co.: wer bleibt, wer geht?

29 Akteure umfasst der aktuelle Kader, zur kommenden Spielzeit wird es allerdings die ein oder andere Veränderung geben. Manche Spieler werden den Verein verlassen, andere neu hinzukommen. Die ersten Gerüchte gibt es hierzu bereits jetzt. 29 Spieler bedeuten zeitgleich auch 29 laufende Verträge beim TSV 1860. Am längsten gebunden haben sich aktuell Marco Hiller, Lorenz Knöferl, Nathan Wicht und Fabian Greilinger (jeweils bis 2024).

Gleich zehn Verträge enden beim TSV 1860 allerdings am 30.Juni. Beginnend von der Torwartposition aus ist hier als erstes György Székely zu nennen. Der Ungar hält neben David Hundertmark zumeist das Tor der U21 sauber und hatte sein Arbeitspapier erst im vergangenen April erneuert. Sofern der 26-Jährige weiterhin bei den Löwen spielen möchte, scheint eine Verlängerung durchaus realistisch zu sein, zumal Tom Kretzschmar den Posten als Nummer 2 hinter Marco Hiller als Grund für einen Wechsel im Sommer sehen könnte. Ganz aktuell hat sich der dritte Torwart beim TSV 1860 allerdings verletzt und muss mehrere Monate aussetzen.

In der Abwehr ist mit Niklas Lang ein Junglöwe möglicherweise bald vereinslos, der sicher auch Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen geweckt hat. Der 19-Jährige kam in bisher 19 Partien für den TSV 1860 zum Einsatz und liefert sich mit Salger, Belkahia und Morgalla einen Kampf um die beiden Innenverteidiger-Plätze in der Startaufstellung. Ebenfalls betroffen ist Dennis Dressel, bei dem die Zeichen aber schon länger auf Abschied stehen – sollten die Löwen den Aufstieg in die 2.Liga nicht schaffen. Zweitligist Darmstadt 98 hat die Fühler nach dem 23-Jährigen ausgestreckt. Ob der mögliche Aufstieg der Lilien diese Planungen noch einmal ändern könnte, ist bisher nicht bekannt.

Viele Verträge beim TSV 1860 im offensiven Mittelfeld enden

Vor allem im Mittelfeld sind viele Spieler betroffen, die die Löwen im Sommer verlassen könnten. Neben Dressel sind das noch Köllners Stiefsohn Alexander Freitag und Junglöwe Milos Cocic. Letzterer sorgte mit seinen Treffern wohlmöglich für eine kleine Vorentscheidung in Sachen Aufstieg der U19. Aber auch die Verträge von Keanu Staude und Richard Neudecker laufen beim TSV 1860 München aus. Während Staude eine Herzmuskelentzündung auskuriert und in dieser Spielzeit wohl nicht mehr zum Einsatz kommt, ist Neudecker absoluter Stammspieler bei den Löwen um kam bereits 25 Mal zum Einsatz.

Darüber hinaus endet im Juni die Leihe von Merveille Biankadi, der in Heidenheim noch bis 2023 unter Vertrag steht. Ob der 26-Jährige in der Zukunft beim Zweitligisten eine Rolle spielt, ist nicht bekannt. Denkbar wäre, dass der FCH einer Abgabe gesprächsbereit gegenüber stehen würde. Auch im Sturm bahnen sich zwei Personalentscheidungen an. Johann Ngounou Djayo und Tim Linsbichler werden in den Gedanken von Günther Gorenzel und Trainer Michael Köllner ebenfalls eine Rolle spielen. Laut transfermarkt.de besteht bei beiden eine Option für eine Verlängerung um ein weiteres Jahr. Beide kamen in der Saison 2021/22 allerdings nur selten zum Zug.

Sicherlich werden nicht alle zehn Verträge verlängert werden, sodass sich der Kader beim TSV 1860 in der kommenden Spielzeit verändern wird. Maßgeblich dafür entscheidend wird ein Aufstieg in die 2.Bundesliga sein. Junge Spieler wie Dressel oder Lang dürften mit dieser sportlichen Perspektive eher zu halten sein als mit einem weiteren Jahr in der 3.Liga. Mit der Verlängerung von Marco Hiller konnte allerdings auch ein Zeichen gesetzt werden, das weitere Spieler animieren könnte.

4.5 6 votes
Artikelbewertung
Vorheriger Artikel5.4.1994 – Heute vor 28 Jahren: Carl-Zeiss Jena – TSV 1860 1:1
Nächster ArtikelSechzig um Sieben: auslaufende Verträge – wer könnte 1860 verlassen?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Halten würde ich:

  • Lang unbedingt
  • Neudecker, wenn die Konditionen passen
  • Biankadi, wenn er ablösefrei zu uns kommen kann (Leihe bis Vertragsende beim “besitzenden” Verein geht ja nicht mehr)

Unentschieden bin ich bei:

  • Cocic, der kann eigentlich was, aber die Leistung in Aubstadt war schon sehr dürftig
  • Szekely, da weiß ich zu wenig wie stark die anderen Torhüter sind. Wobei ihn im aktuellen Status den Laufpass zu geben, schon sehr hart wäre

Nicht verlängern würde ich:

  • Linsbichler, das reicht einfach nicht für dritte Liga
  • Djayo, siehe Linsbichler
  • Staude, da kam zu wenig, obwohl der Junge natürlich viel Pech hatte bei uns
  • Freitag, bei ihm sehe ich wenig Potential und er ist mit 23 auch nicht mehr ganz so jung

Und Dressel ist ein Spezialfall… Ich hätte natürlich gerne, dass er bei uns bleibt und seine frühere Form wieder zeigt. Aber ich denke, der braucht mal eine Luftveränderung. Was schade für uns wäre.

Last edited 10 Monate zuvor by Thomas Enn

da bin ich prinzipiell Deiner Meinung…
wenn die Konditionen passen und auch Köllner da Entwicklungspotential sieht (!) würde ich dem Johann und Cocic noch ein Jahr gönnen (evtl mit Option, falls einer “explodiert”)

Johann hat bei den Profis quasi keine Rolle gespielt. Bei ihm kommt es sicher drauf an, ob noch mehr aus dem NLZ hochgezogen wird und was nach Verpflichtungen der “ersten Elf” noch übrigen bleibt vom Etat.

Ausserdem ist auf der Johann-Position auch noch der Knöferl (von dem man leider auch nicht viel sieht) in den Startlöchern…
Ich schreib ja, dass muss letztendlich der Herr Köllner entscheiden. Auch beim Potenzial, welches von “unten” nachrückt

Tom Kretzschmar hat vor nicht all zu langer Zeit seinen Vertrag verlängert (bis 30.06.2023) und es erscheint mir unwahrscheinlich, dass er die Löwen im Sommer verlassen wird.
Mit Niki Lang sollte man, wenn möglich, auf jeden Fall verlängern, ebenso mit Alexander Freitag und Milos Cocic.
Keanu Staude wird keinen neuen Vertrag mehr erhalten, Merv Biankadi wird zurück gehen nach Heidenheim. Ich würde auch keinen von den Beiden unbedingt halten wollen.
Ob man weiterhin mit Johann Ngounou Djayo und Tim Linsbichler plant, möchte ich bezweifeln.Dennis Dressel wird gehen, bei Richy Neudecker stehen die Chancen 50/50.

Neudecker könnte viel mehr. jetzt werden einige dann sagen. ja, aber dann würde er nicht bei uns spielen. ich sage er ruft von dem was er zu leisten im Stande ist, viel zu wenig ab. und das ist das was mich so sehr enttäuscht. Standards im Mannheim da währen schon gelegenheiten dagewesen. nur als Beispiel. ich habe bei ihm so den Eindruck nach einem guten Spiel, folgen darauf gleich wieder drei schwächere von ihm. ich will damit ausdrücklich sagen, dass ich keine Wunderdinge erwarte. sein Leistungsvermögen schwankt leider und das ist sehr schade.

mit Cocic würde ich auch verlängern.

Ich würde mich auch sehr freuen, wenn Merv Biankadi noch länger bei uns bleibbt.

Ja, ich auch. Trotz schwankender Leistungen mag ich ihn. Guter Typ. Immer sehr einsatzfreudig.

mit niklas und leandro würde ich verlängern.

Mit Lang  verlängern wir hoffentlich in Kürze. Er ist wie Morgalla ein ganz wichtiger Nachwuchsspieler. Auch Cocic traue ich noch eine gute Entwicklung zu.

Neutral eingestellt bin ich bei Székely, Djayo , Linsbichler, Freitag.  

Bei Neudecker als auch bei Biankadi wäre es eine Preisfrage. Beide zeigen stark schwankende Leistungen, die man nur mit entsprechend günstigeren Verträgen verlängern sollte.

Die Wege trennen sollten sich bei Dressel, er ist nur mehr ein Schatten seiner selbst und dafür dann zu teuer. Er braucht für seine Weiterentwicklung eine Luftveränderung. Staude hat leider zu wenig gezeigt.

Kretzschmar wird ja hoffentlich bleiben, wir brauchen eine gute Nummer 1b und er ist das, es hat es dieses Jahr wieder bewiesen (ein Liga Gegentor in 270 Minuten und da war er machtlos).

Neudecker zeigt stark schwankende Leistungen? Bei Biankadi würde ich noch mitgehen. Aber Neudecker gehört fast immer zu den Aktivposten.

Aktiv ja. Aber seine spielentscheidenen Szenen sind relativ selten. Bei Lex ist das ähnlich – Lex läuft aber gefühlt 15 KM extra allein für das Team, um jeweils überall eine Überzahlsituation auf dem Spielfeld herzustellen. Lex ist ein Duracell-Häschen (für die Älteren unter uns).

Ich mag Richy absolut vom Wesen her. An der Torgefährlichkeit bei Standards läßt er es jedoch ordentlich vermissen. Kein Vergleich zu OMs von früher vom Schlag eines Hässler, Stevic oder ehemalige Zweitliga-Spieler wie Liendl, selbst Stoppelkamp. Gerade die ruhenden Bälle sollten ein gefundenes Fressen für das feine Füßchen von Neudecker darstellen. Nur sind wir weder nach Ecken noch bei Freistößen aktuell gefährlich. Und der 70 Meter Querpass in den Lauf des Mitspielers ala Liendl früher sehen wie auch zu selten von Richy.

Zu deutlich reduzieren Bezügen sollte Richy die Tür weiterhin offen stehen. Das altuell (kolportierte) Preis-Leistungsverhältnis passt leider nicht.

Last edited 10 Monate zuvor by Kassenwart