Der Leihvertrag zwischen dem TSV 1860 und dem 1. FC Heidenheim läuft zum 30.06. ab und trotz erheblicher Bemühungen können die Löwen einen Transfer von Merveille Biankadi nicht stemmen. Nun wurde der gebürtige Münchner offiziell verabschiedet. In Heidenheim wird Biankadi jedoch vermutlich nicht bleiben, sondern nach Karlsruhe wechseln.

Biankadi auf dem Sprung nach Karlsruhe?

Beim KSC sind mit Oliver Kreuzer und Necat Aygün zwei ehemalige Löwen am sportlichen Ruder, die Biankadi beobachtet haben. Gerüchten zufolge wird der Offensivspieler in Kürze einen Vertrag in Karlsruhe unterschreiben und somit nächstes Jahr die Abwehrreihen der 2. Bundesliga durcheinanderwirbeln.

In der abgelaufenen Saison erzielte Biankadi neun Tore und bereitete sieben weitere Treffer für den TSV 1860 vor.

Bild: CR-Fotos.de

4 2 votes
Article Rating
Vorheriger Artikel10.06.1935: TSV 1860 unterliegt dem HŠK Građanski in Zagreb
Nächster ArtikelDer Sommer naht: Badehose “Wir sind der Verein” (Geezing790)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ich finde den Abgang von Merv schon bedauerlich, da er mir persönlich gut gefallen hat und auch immer besser wurde. Von den Rahmenbedingungen her gesehen ist es allerdings von Vereinsseite richtig keinen finanziellen Kraftakt zu versuchen um den Spieler zu verpflichten/halten. Unter den richtigen Umständen und Train(er)ingesbedingungen wird er hoffentlich seinen Weg nach oben fortsetzen.
Das würde ich ihm von Herzen gönnen!
Noch ein Wort zum oben angeführten Text: Der Hinweis dass sich mit Herrn Kreuzer ein ex-Löwe in der Karlsruher Führungsriege befindet, braucht meiner Meinung nach nicht explizit erwähnt werden. Er ist mir nur als “roter” im Gedächtnis und als KSCler! ebenso als Person mit unmöglichen Verhalten gegenüber 1860 im Umgang mit dem Corona-Ausbruch nach dem Pokalspiel.
Euer Forum ist absolute Spitzenklasse, deshalb haltet bitte das Niveau hoch und tappt nicht in die db24/LM Falle.
Solltet ihr den Hinweis “ex-Löwe” mit rein informativen Hintergrund verwendet haben um auch jüngeren die Vereinshistorie näher zu bringen, dann verzeiht bitte und betrachtet meinem Einwand als gegenstandslos.
Danke Freunde und macht so gut weiter wie bisher👍

Das mit der “db24/LM Falle” bedarf der näheren Erläuterung. Vor allem würde mich schon interessieren, welche Fallen das Löwenmagazin aufstellt, in die man hineintappen könnte?

Die Fallen beziehen sich auf die Wortwahl in den Artikeln. Es wird dort von Ex, Altlöwen, Vereinsikonen, Legenden oder Urgesteinen gesprochen. Persönlich finde solche Bezeichnungen für wirkliche “VI60P” richtig und sinnvoll, inflationär gebraucht konterkarieren sie jedoch den Sinn und verleiden mir manchmal die Freude am lesen.

Hmm, von Ikonen spricht eigentlich keiner in dem Text, sondern nur schlicht von Ex-Löwen. Und das stimmt ja, auch wenn die Zeit von Kreuzer als Sportchef hier sicherlich begrenzt war.

Im Übrigen bin ich Deiner Meinung, dass das Verhalten des KSC letztes Jahr unter aller Kanone war. Leider hat er sich und vor allem deren Vereinsarzt nichts Gravierendes erlaubt, sonst wäre man von unserer Seite schon aktiv geworden. Dank der unglaublich lückenhaften Corona-Regeln, die der DFB aufgestellt hat. Das hat der KSC ausgenutzt, ohne Rücksicht auf die Gesundheit der eigenen Spieler wie der des Gegners. Das werde ich auch nicht so schnell vergessen und ist meines Achtens auch viel zu schnell ad acta gelegt worden.

Ja, schon. Das trifft aber nur für db24 zu, nicht jedoch für das LM (Löwenmagazin). Möglicherweise liegt hier ein Missverständnis vor.