Der TSV 1860 München siegt zum Auftakt der Saison 2021/22 deutlich beim SV Heimstetten. Merveille Biankadi glänzt mit drei Treffern in der 2.Halbzeit.

Zum ersten Testspiel für die Saison 2021/22 gastierte der TSV 1860 München im Sportpark Heimstetten und trat gegen den dort beheimateten Sportverein an. Mit dem Teilnehmer der Regionalliga Bayern wartete gleich ein erster Gradmesser auf die Löwen.

Am Einlass herrschte bereits weit vor Anpfiff ordentlich Betrieb. Ein Großteil der Löwenfans war dem Aufruf der Gastgeber gefolgt und reiste frühzeitig an. Erst eine Schlange beim Einlass, dann Zaunfahnen hinter dem Tor – ungewohnte Anblicke, die Balsam für die Seele waren.

TSV 1860 München SV Heimstetten Testspiel Zaunfahnen

Trainer Michael Köllner rotierte ordentlich und wirbelte die Startaufstellung durcheinander. Etatmäßige Stammspieler wie Neudecker, Lex oder Biankadi nahmen zunächst auf der Bank Platz. Von den Neuzugängen standen Marcel Bär und Yannick Deichmann von Beginn an auf dem Platz. Außerdem begann Junglöwe Nathan Wicht, der im Sommer mit einem Profivertrag ausgestattet wurde. Die größte Überraschung in der Startaufstellung dürfte allerdings Julian Bell sein, der seit dem Trainingsauftakt bei den Profis mittrainieren darf.

Startaufstellung TSV 1860 München 30.06.2021

Spielbestimmende Löwen gegen motivierte Gastgeber

Wenig überraschend übernahm der TSV 1860 mit dem Anpfiff das Zepter und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Heimstetten konzentrierte sich auf die Defensive und hielt die Löwen in den Anfangsminuten gut in Schach.
Nach einer knappen Viertelstunde konnte Mölders allerdings per Kopf zum 0:1 einnetzen (13.). Dem Tor vorausgegangen war eine starke Balleroberung von Neuzugang Marcel Bär, der anschließend auch die Vorlage mit einer butterweichen Flanke lieferte.

Weitere acht Zeigerumdrehungen später schickte der Torschütze Phillipp Steinhart mit einem schönen Diagonalball links in den Strafraum des SVH. Überlegt passte die Nummer 36 der Löwen zurück an die Strafraumgrenze, wo Keanu Staude einlief und den zweiten Treffer erzielte (22.).

Tor zum 0:2 bei SV Heimstetten - TSV 1860 München, Torschütze Keanu Staude
Dreht bereits jubelnd ab: der frisch frisierte Keanu Staude

Heimstetten markiert kurz vor der Pause den Anschlusstreffer

Dass die Gastgeber hier aber nicht nur als Trainingspartner agierten, wurde spätestens kurz vor der Halbzeit klar. Bereits nach dem zweiten Tor für die Löwen zeigten sich die Gastgeber in der Offensive aktiver, die Angriffe stellten Marco Hiller allerdings noch nicht vor größere Aufgaben. In Spielminute 40 erzielte Heimstetten dann den Anschlusstreffer. Neuzugang Sascha Hingerl, der vor wenigen Tagen von den Sechzig Amateuren in den Münchner Osten gewechselt war, spielte einen Diagonalball in den Strafraum. Die Direktabnahme konnte Heimstettens Stürmer zum 1:2 verwerten. Hiller war chancenlos.

Quasi mit dem Halbzeitpfiff zog der Himmel im Münchner Osten zu und es ergoss sich ein kräftiger Regenschauer über dem grünen Geläuf. Die Auswechselspieler störte das wenig, insgesamt zehn Spieler wärmten sich intensiv auf.

TSV 1860 wechselt nach der Pause in Heimstetten komplett durch

Das erste Testspiel der Saison nutzte Trainer Michael Köllner direkt aus und brachte zur 2.Halbzeit eine komplett neue Mannschaft auf das Feld. Pünktlich zum Wiederanpfiff stoppte auch die Dusche von oben und so war alles angerichtet für den zweiten Durchgang. Für Quirin Moll war es der erste Einsatz nach seinem Kreuzbandriss im Januar gegen Ingolstadt.

Vom Anpfiff weg war Stefan Lex ein gefragter Mann. Mehrere Male wurde der Eittinger steil geschickt, doch der Heimstettener Torwart oder ein Abwehrbein hinderten den Stürmer am Abschluss. Mehr Glück hatte da Merveille Biankadi, der einen Abpraller eroberte und rechts im Strafraum fast auf Höhe der Grundlinie abzog. Abgefälscht wurde der Torwart der Gastgeber überrascht, sodass der Ball zum 1:3 im Tor landete (54.).

Hungrige Löwen ließen die Gastgeber in der Folge erst gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte kommen und so konnte sich Stefan Lex dann doch noch in die Torschützenliste eintragen (58.). Biankadi erhöhte mit Leib und Seele in Minute 60 erneut und traf zum 1:5.

Kevin Goden Merveille Biankadi TSV 1860 München
Erster Gratulant nach dem 1:3: Neuzugang Kevin Goden

 

Biankadi zum Dritten, dann der zweite Ehrentreffer

Danach ebbten die Angriffsbemühungen des TSV 1860 erst einmal ab, ohne dabei allerdings Heimstetten in der Offensive zum Zug kommen zu lassen. Im Gegenteil: Biankadi nutzte einen Torwartpatzer und erzielte sein drittes Tor in der 68.Minute.

Heimstetten fand dann wieder etwas besser ins Spiel zurück und konnte 10 Minuten danach zumindest noch einen weiteren Treffer erzielen. Tom Kretzschmar konnte einen Schuss noch parieren, den Abpraller versenkte dann aber ein nachrückender Spieler des Viertligisten zum 2:6 im Tor.

TSV 1860 München 30.06.2021 Ersatzspieler
Frisch geduscht betrachteten die Spieler aus der 1.Halbzeit das Offensivfeuerwerk ihrer Kollegen

Goden erzielt seinen Jubiläumstreffer

Vor Abpfiff machten die Löwen dann noch einmal ernst. Zunächst erzielte Neudecker mit einem traumhaften Heber Tor Nummer 7, bevor Kevin Goden sich über seinen ersten Treffer im Dress des TSV 1860 München freuen durfte. Kurz danach war dann auch Schluss im Sportpark, der Schiedsrichter beendete das Testspiel pünktlich nach 90 Minuten.

Morgen geht es für den TSV 1860 München auf den Weg nach Windischgarsten. Im Trainingslager stehen einige intensive Tage auf der Agenda.

Das Testspiel des TSV 1860 München gegen Heimstetten in der Übersicht

Aufstellungen:

1.Halbzeit: 1 Hiller, 6 Salger, 9 Mölders (C), 14 Dressel, 15 Bär, 20 Deichmann, 23 Staude, 24 Wicht, 27 Belkahia, 33 Bell, 36 Steinhart

2.Halbzeit: 40 Kretzschmar, 3 Lang, 5 Moll, 7 Lex (C), 8 Tallig, 16 Goden, 18 Knöferl, 19 Biankadi, 28 Mannhardt, 31 Neudecker, 32 Gresler

Tore: 0:1 Mölders (13.), 0:2 Staude (22.), 1:2 (40.), 1:3 Biankadi (54.), 1:4 Lex (58.), 1:5 Biankadi (60.), 1:6 Biankadi (68.), 2:6 (78.), 2:7 Neudecker (88.), 2:8 Goden (89.)

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments