Beim letzten Mal lagen sowohl Efkan Bekiroglu als auch Phillipp Steinhart mit ihren Tipps daneben. Beide hatten auf einen Auswärtssieg der Löwen in Osnabrück getippt, stattdessen setzte es eine 1:3-Niederlage. Heute versucht Thomas Ziemer sein Glück, der von 1991 bis 1994 beim TSV 1860 unter Vertrag stand und sich zum absoluten Publikumsliebling in Giesing entwickelte.

Thomas Ziemer hofft auf Sieg des TSV 1860

Auch wenn Ziemer heutzutage meist für die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg aufläuft und seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Franken verlegt hat, so fühlt sich der mittlerweile 52-Jährige dem TSV 1860 noch immer sehr verbunden. Für das Heimspiel der Löwen gegen den MSV Duisburg hofft er auf einen Heimsieg der Löwen.

“Ich tippe auf ein 2:0 für uns. Torschützen: Mölders und Lex!”

Das wäre natürlich ein extrem wichtiger Dreier gegen ein Team, das in der Tabelle ebenfalls im unteren Tabellendrittel hängt.

Publikumsliebling bei den Löwen

Der gebürtige Nürnberger wechselte 1991 vom FC Homburg nach Giesing und wurde schon bald zum Publikumsliebling an der Grünwalder Straße. Sein lockeres Auftreten und seine spektakuläre Spielweise kamen gut an bei den Fans. Nicht ganz so begeistert war Werner Lorant, der nur sporadisch auf den Offensivspieler zurückgriff. Nach dem Aufstieg in die Bundesliga verließ Ziemer den TSV 1860 und wechselte zum FSV Mainz 05, wo ihm 25 Tore in 64 Spielen gelangen.

Später lief Ziemer im Profibereich noch für Hansa Rostock, den 1. FC Nürnberg und Austria Lustenau auf, ehe er seine Karriere auf Amateurebene im Nürnberger Umland ausklingen ließ. Heute ist er als Spielerberater tätig und gibt seine Erfahrung an andere Fußballer weiter.

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments