Fußball findet nicht nur bei den Löwen statt. Fußball ist ein Sport, der weltweit Menschen bewegt und zusammenbringt. Und so gibt es viele Menschen, für die der Besuch eines Fußballspiels grundlegender Bestandteil einer jeden Reise ist, und sei das Reiseziel noch so fern. Groundhopping nennt sich das Sammeln von Fußballstadien und Leute die diesen Sport betreiben, sind Groundhopper.

Das Wort Groundhopper bzw. Groundhopping setzt sich zusammen aus dem englischen Substantiv ground und dem Verb to hop. Als ground bezeichnet man unter anderem das Spielfeld eines Fußballstadions. To hop bedeutet hüpfen oder springen. Groundhopping meint also das schnelle Hüpfen von Stadion zu Stadion. Letztlich sind Groundhopper Sammler von Fußballstadien, die ein besuchtes Stadion (während eines Spiels, wichtig!) als gesammelt betrachten.

Einer dieser Menschen ist Stefan, Anfang Vierzig und extrem reisefreudig. Vielen Löwenfans ist er ohnehin aus den gängigen Social-Media-Plattformen und von diversen Boazn Giesings bekannt. Neben seiner großen Liebe zum TSV 1860 München hegt er aber sein Hobby als „Fußballreisender“ mit sehr hoher Intensität. Auch wenn ihm Corona 2020 einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht hat, so ist seine Statistik beachtlich: Mittlerweile 99 Länder hat Stefan bereist und in 75 davon mindestens ein Fußballspiel besucht.

„In der Tourismusbranche findet man allerhand Personen, die einem ständig die Wünsche von den Augen ablesen und haargenau das machen, was die Touristen wollen. Ich will über diesen Tellerrand hinausblicken, denn egal wo auf dieser Welt: Im Fußballstadion treffen sich die normalen Leute. Diejenigen, die nicht den täglichen Kontakt mit Fremden haben, die gerne ihr Bier trinken oder sich die Seele aus dem Leib schreien. Genau diese Leute will ich treffen. Und genau hier will ich sehen, wie das Land tickt in dem ich mich gerade befinde!“

Stefan wird uns von Zeit zu Zeit mit Geschichten rund um seine Reisen berichten. Zu Beginn berichtet er uns, auf was wir uns bei den anstehenden Länderspielreisen mit der Nationalmannschaft (Qualifikation zur FIFA WM 2022 in Katar) freuen können.

Hier die Reiseberichte von Stefan M. die bislang auf sechzger.de veröffentlicht wurden:

Groundhopping Bukarest / Rumänien – Stadionul Dinamo – Bericht hier.
Groundhopping Mazedonien bzw. Nordmazedonien -Bericht hier.
Groundhopping Armenien in Jerewan – Bericht hier.
Groundhopping Thailand in Bangkok – der Bericht.

 

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ein extrem egoistisches und unreflektiertes Verhalten legt dieser Stefan an den Tag, sein klimaschädlicher Fußabdruck ist irrwitzig. Wird endlich Zeit die Flugkosten zu verdreifachen, damit nicht mehr jeder Selbstdarsteller für Instagram oder anderen Plattformen die Luft verpestet. Danke für die Aufmerksamkeit, #ELIL #MiB

da hast du nicht ganz unrecht. groundhopping kann man auch klimaneutraler gestalten. es hat nur ein minimaler prozentsatz der welt die finanziellen möglichkeiten überhaupt zu fliegen. und die privilegierten fühlen sich eingeschränkt, wenn man in pandemiezeiten mal nicht die luft verpesten kann.

Zu dem Thema hat der Mann hier einige wirklich interessante (wenn auch radikal wirkende) Ideen:

https://www.youtube.com/watch?v=9DKN_GRzLUY&t=1836s&ab_channel=Jung%26Naiv

Auf diese Reiseberichte freue auch mich und wünsche Stefan schon bald neue Eindrücke und lebendige Fussballanhänger, wie bei uns auf Giesings Höhen. Auch sein Einsatz bei FDS für den Erhalt, Rückkehr und profitauglichen Umbau sollte erwähnt werden. Danke für alle SECHZGER