Trainer Michael Köllner wurde nach dem 1:2 gegen Dynamo Dresden entlassen, doch auch mit Interimscoach Günther Gorenzel konnte die Wende zum Bessern nicht eingeleitet werden. Dem unglücklichen 2:2 in Oldenburg folgte das in jeder Hinsicht blamable 1:2 beim SV Meppen. Nun steht auch die Position von Gorenzel als Geschäftsführer Sport beim TSV 1860 zur Diskussion. Wer aber könnte im Fall der Fälle auf den Österreicher folgen?

Möchte die HAM Gorenzel loswerden?

Dass die Seite des Mehrheitsgesellschafters Gorenzel lieber heute als morgen von all seinen Aufgaben entbinden würde, ist kein großes Geheimnis. Zu eindeutig sind die Äußerungen des Ismaik-Statthalters Anthony Power und auch ein investorennaher Blog befeuert die Personalie Gorenzel seit Monaten.

Für Donnerstag ist beim TSV 1860 eine Aufsichtsratsitzung anberaumt, die Position des Geschäftsführers dürfte eins der Hauptthemen sein. Die Frage ist: Wie steht der Verein zu Gorenzel?

Wer könnte Geschäftsführer bei 1860 werden?

Aufgrund des Saisonverlaufs ist nicht auszuschließen, dass sich der Daumen für Gorenzel senken wird. Mit diesem Kader ist es schon arg verwunderlich, dass man nun bereits seit Monaten der Form hinterherläuft und die Aufstiegsränge immer mehr aus den Augen verliert. Kann man Gorenzel dafür verantwortlich machen, der die Spielerwünsche des Ex-Trainers erfüllt hat?

Wie dem auch sei: Sollte Gorenzel gehen müssen, muss Ersatz her. Wer aber könnte als Geschäftsführer Sport beim TSV 1860 auf den Österreicher folgen? Benjamin Lauth wurde seitens der BILD bereits in Spiel gebracht, auch die Ex-Löwen Jochen Kientz, Horst Heldt und Matthias Imhof wurden genannt. Könnte einer von ihnen das Problem lösen?

Interne oder externe Lösung?

Wäre es wirklich sinnvoll, jemanden zu installieren, der bereits Erfahrungen mit dem TSV 1860 gemacht hat? Besteht da nicht die Gefahr, dass alte Verbindungen sofort wieder das Lagerdenken bestärken? Wäre es insofern nicht sinnvoller, eine externe Lösung zu wählen, also jemanden, der unbedarft an die Sache rangeht?

Thomas Hitzlsperger war beispielsweise bereits im März 2022 gerüchteweise bereits, ein Amt beim TSV 1860 zu übernehmen? Obwohl er als Aktiver unter anderem beim FC Bayern aktiv war, entstammt er einer tiefblauen Familie und hat das Geschehen an der Grünwalder Straße gut im Blick. Ist das noch zu nah dran?

Mögliche Kandidaten für die Löwen

Der gebürtige Memminger Michael Mutzel hat bei der TSG Hoffenheim, der SpVgg Greuther Fürth und beim HSV bereits ordentlich Erfahrung gesammelt und könnte die Aufgabe bei den Löwen unvoreingenommen angehen.

Oder wie wäre es mit Werner Grabherr? Der 37-Jährige war bis Oktober 2022 sportlicher Leiter beim österreichischen Erstligisten SCR Altach, zog sich nach dem katastrophalen Fehlstart der Vorarlberger jedoch freiwillig zurück.

Habt Ihr einen Favoriten?

Bild: OR Pressedienst

3.7 9 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
62 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Peter Klages

Ein homosexueller Roter? Das wäre bestimmt eine tolle Lösung für 60……

Girgl Lohmann

Gäh bitte, was bist du denn für ein Honk. Plärrst im Stadion auch immer beim Abschlag des Gegners “…und schwul!”?? Ziemlich armselig, wenn dir fachlich zu Hitz nicht mehr einfällt.

Alexander Schlegel

Dass man so einen Sch… im Jahre 2023 noch lesen muss … Meine Herren …

Sechzgerflore

Meiner Meinung nach sind gerade Lauth oder Hitzelsperger zwar relativ nah dran, aber nicht so nah, dass sie zwischen den Lagern zerissen werden würden so hoffe ich doch. Deshalb sind es für mich durchaus gute Kandidaten…

Herzenslöwe

GG hat sich mit dem Zeitpunkt der Trennung von Köllner einen Bock erlaubt.
Entweder in der langen Winterpause oder wenn ich einen Nachfolger in der Hinterhand habe.
Als er Trainer sein wollte, waren seine Auftritte schlecht.
Ansonsten hat GG einem guten Job in dieser Saison gemacht.
Natürlich würde eine Entlassung von GG dem Hassi in die Karten spielen.
Jetzt sind wir wieder da, wo wir waren.
Jeder blockiert die andere Seite so gut es geht.
Lautern hat die Chance genutzt, wir haben uns nicht von den Knebeln befreit

ELIL

GG hat genügend Nachfolger in der Hinterhand (sogar welche, wo er nur den finalen Anruf machen müsste), nur eine gewisse Partei blockiert, um GG weiter in der Öffentlichkeit anzuzählen (und das klappt ja, wie man sieht).

Herzenslöwe

Naja bisher bekomme ich nur von Absagen berichtet

_Flin_

Einen guten Job? Wohl eher einen ordentlichen. Weder die Einkäufe und Kaderzusammenstellung noch die Handhabung des Trainerwechsels waren sonderlich souverän.

Und was die Finanzen angeht befürchte ich, dass da mal wieder ein dickes Ende nachkommen wird.

Girgl Lohmann

“Jeder blockiert die andere Seite so gut es geht.” Das wird gern erzählt. Aber worin soll die Blockadehaltung des Vereins konkret bestehen?

Chemieloewe

Wer wird neuer GF-Sport? Gar keiner! Weil Günther Gorenzel bleibt! Zumindestens, wenn ich das entscheiden dürfte.
Günther Gorenzel muss bleiben! Denn der Mann ist gut u. macht professionell u. fachlich einen soliden u. guten Job, handelt ruhig, sachlich, besonnen, überlegt u. intelligent!
Nicht Gorenzel raus, sondern HI+Griss&Co+Gefolge+A. Power&Co!

Last edited 1 Jahr zuvor by Chemieloewe
Siggi

: 04:16 Uhr? Arbeitest du Schicht oder raubt dir 1860 den Schlaf?

Chemieloewe

👍Ja, arbeite Schichten. Du merkst aber auch Alles. 😁Hatte Spätschicht. Danach war ich noch seeehr lange auf LM+Sechzger.de…bei 60 unterwegs. Das packt mich gerade wieder sehr, was jetzt mit u. um Gorenzel abgeht. Das ist Löwenemotion pur.😉

Eurasburger

Alleine weil der bescheuerte Ismaier Hans den Gorenzel seit November mobbt, seine Vertragsverlängerung sabotieren wollte und nun Druck macht ihn zu kündigen, genau alleine aus diesem Grund würde ich ihn behalten und den Vertrag am besten für 5 Jahre verlängern!

Wir müssen alles daran setzen Ismaik und seinen Vasallen den “Aufenthalt” bei Sechzig München so unangenehm und teuer als möglich zu gestalten. Sonst haben wir dieses Unglück noch länger im Haus!

Peter Klages

Intelligenter Kommentar! Man schlägt die Hand, die einen füttert….

age

füttern?
Sechzig, mit was?
mit Genußscheinen?
mit Krediten?
mit Blockaden?
oder mit dem geringen Merchandising-Überbleibsl?

Stefan Seibert

Füttern ist wahrscheinlich zu viel gesagt.

Aber auch wenn ich Ismaik lieber heute als morgen los wäre, muss man ja schon festhalten, dass beispielsweise die Höhe des Etats letztlich nur von ihm abhängt. Reisingers Vorgabe ist ein Etat so hoch wie möglich, der nicht zu einer Neuverschuldung führt. Und Ismaik allein entscheidet dann, wie hoch der Etat ist, weil er das über die Fälligstellung von Darlehen präzise steuern könnte.

Wenn er Darlehen nicht fällig stellt, ist der Etat beispielsweise 6 Mio. Würde er, weil ein Konfrontationskurs gefahren wird, Darlehen in Höhe von 3 Mio fällig stellen, wäre der Etat gleich mal bei nur noch der Hälfte, und wir könnten uns die GF oder Trainer, die wir über 50+1 durchsetzen wollen, schlicht nicht mehr leisten.
Und loswerden würden wir Ismaik trotzdem nicht, weil er eine Insolvenz jederzeit verhindern kann, nachdem er fast alleiniger Gläubiger bei uns ist.

So viel zur Realität bei uns, und warum das Präsidium RR diesen Weg geht, in personellen Fragen immer die Einigung zu suchen, und 50+1 nur im Notfall einzusetzen.

age

ja im Allgemeinen stimmt das, aber das ist nicht füttern, sondern über Wasser halten was HI macht und den Spielbetrieb gerade noch so sicherstellen.

Ein paar Korrekturen zu deinen Ausführungen:

  • Wenn HI seine Forderungen auf fällig stellt, kann er seine Anteile auch in die Tonne treten, weil dann nicht nur der Spielbetrieb gefährdet ist, sondern die KGaA in die Insolvenz geht.
  • Der e.V. ist auch Gläubiger und könnte seinen Forderungen auch auf fällig stellen, dann passiert auch obiges.
  • Es gibt dann noch einen weiteren großen Gläubiger, aber der ist auf Geld von Sechzig nicht angewiesen.
andreas de Biasio

2011 hätte es den e.V. nicht mitgerissen? seit ihr euch da wirklich so sicher?

Kraiburger

Ja

Steffen Lobmeier

Ja, schon ziemlich sicher.

Rainer

. Überlege und bedenke bitte ohne Investor gäbe es 1860 nicht mehr.

Kraiburger

Überlege und bedenke bitte:

1860 gab es immer und wird es immer geben. Mit oder ohne Investor!

Alexander Schlegel

Ehrlich, gibt es eigentlich irgendwelche Mythen, die nicht irgendwann mal aufgelöst werden? Wir wären ohne Investor in die Insolvenz gegangen und höchstwahrscheinlich genau da gelandet, wo wir mit Kreditgeber (nicht Investor!!!) 2017auch gelandet sind: In der Regionalliga. Aber einen Unterschied gibt es in beiden Szenarien: Wir wären nach dem Insolvenzverfahren weitgehend schuldenfrei geworden, im Gegensatz zu heute. Die KGaA hätte es vielleicht zerrissen, den Verein mit Sicherheit nicht.

Und jetzt überlege und bedenke doch selber mal, was wir eigentlich mit dem Herren gewonnen haben? Ich komme nur auf die Lösung: weniger als nichts, genau genommen hat sich alles noch verschlimmert, weil wir jetzt noch nicht einmal mehr Herr im eigenen Haus sind und nur vom DFB über 50+1 die Schlüssel behalten dürfen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Alexander Schlegel
Tini
  1. Wenn du was von mir willst, antworte unter meinem Kommentar!
  2. Ismaik ist kein Investor, sondern Kreditgeber
  3. mit Ismaik gibt es uns genaugenommen auch nicht mehr, er hat uns eher runtergewirtschaftet als, dass er uns geholfen hat
  4. 60 wird es immer geben, nur nicht in der jetzigen Form
Steffen Lobmeier

Das ist doch Quatsch. Warum sollte es 1860 denn nicht mehr geben?

Eurasburger

Was für ein Schmarrn! Warum sollte es 60 ohne den Scheich nicht mehr geben?

Chemieloewe

Ohne Ismsik würde 60 endlich wieder zu wahrem Leben erwachen. Mit Ismaik sind wir doch ehrlich gesagt mausetot o. zumindestens scheintot. Wir hängen wie im Koma an der Maschine, die uns zwar die Lebensfunktion erhält, aber nicht wirklich richtig Leben lässt. Wir sollten mal langsam aus dem Koma erwachen, die Maschine(HI) abstellen u. entsorgen!😉😁

_Flin_

Der Unsinn bleibt Unsinn, egal wie oft man ihn wiederholt.

Tini

Diese Endlosschleife wird sich noch hundertmal wiederholen, egal wie die Namen der Spieler des Trainers, sportlichen Geschäftsführer, Präsident lautet, so lange Ismaik da ist,
der das Hauptproblem ist und bleibt Hasan Ismaik.  
Ismaik hat uns mit seinem Einstieg nicht weitergebracht, ganz im Gegenteil er hat alles nur verschlimmert, wir waren ohne Ismaik schon schlimm dran, aber mit Ismaik sind wir noch schlimmer dran und richtig am Arsch.
So lange Hasan seine persönlichen Statthalter, einsetzt, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, was Fußball anbelangt, aber so einer wie Power dauernd das Maul aufreißt und eine Peinlichkeit nach der anderen liefert. So lange Ismaik seine Irrationalität beibehält. Solange es ständig über zig ecken geht, dadurch alles Verzögert und noch mehr verkompliziert wird und Ismaik nicht direkt greifbar ist. Solange es diese Unsägliche Konstrukt gibt und KGaA und e.v nicht endlich voneinander klar getrennt sind, ist das ein Sterben auf Raten.
Hasan raus!
Power raus!
Griss raus!

Siggi

“…und KGaA und e.v nicht endlich voneinander klar getrennt sind…”
Das geht so nicht und dann wären die Fussbalprofis ja ein neuer Verein und nicht mehr der TSV 1860 München: Siehe auch https://loewenmagazin.de/konkrete-loesungsvorschlaege-fuer-bundeskartellamt-demnaechst-wohl-rechtssicherheit-fuer-501/

Kraiburger

Nicht e.V. und Kgaa sollten getrennte Wege gehen, sondern e.V./kgaa und HAM sollten getrennte Wege gehen.

Ich denke das sollte man noch präzisieren.

Tini

Ja stimmt, mein Fehler.

andreas de Biasio

also was aus meiner Sicht mal fest zu halten bleibbt: (aktuell platz 8) ist viel zu wenig. auch wenn man nicht das ziel Aufstieg benennt. muss mit diesen Namen des Kaders mehr raus kommen. Michael Mutzel würde mir gefallen. genügend Erfahrung hätte er, denke ich. in Hamburg hatte er auch keinen einfachen Verein mit unruhigem Umfeld. ich möchte auf Günther Gorenzel auch nicht mehr groß eingehen. ich möchte ihn nur noch weghaben. viel schlechter kann man es auch nicht machen wie er. finde ich. als gf-sport allein hätte ich noch einige Abstriche gemacht vielleicht, aber jetzt als interims Trainer nicht mehr.

Joerg

Das Leben ist kein Wunschkonzert, ich würde den Power Toni und die ganze HAM Entourage auch gerne loswerden, leider ist das nicht so einfach … Das sich dieser Blogger jetzt auf Gorenzel eingeschossen hat war klar, nach seiner Klatschen, aber man muss das ja nicht mitmachen

Roloe

Wenn HAM Köllner will, dann schreibt er für pro Köllner. Wenn HAM Gorenzel loswerden will, dann schreibt er gegen den Gorenzel.

Andi

es ist scheißegal wer da kommt oder wer bleibt. wenn sich am Gesellschafterkonstrukt nichts ändert, ist das für jeden ein Himmelfahrtskommando.

Kraiburger

Gorenzel hat in einer Presseerklärung erklärt, dass die GF Sport die alleinige Instanz ist, die über einen Trainer entscheiden darf. Damit hat er sich Feinde gemacht. Und die wollen ihn nun los haben.

Korbinian

Darüber zu befinden, gehört nun mal zu den Aufgaben eines Geschäftsführers.

Wenzroedel

Ich bin der Meinung Herr Gorenzel sollte (vorerst) auf dem Posten des Geschäftsführers bleiben! Das Herr Köllner gefeuert wurde war mMn richtig. Da hat was nicht gestimmt, nicht zuletzt die Ergebnisse aber auch nicht in der Mannschaft. Der Trend war ein Hinweis, dass er das Team nicht mehr führen konnte. Der neue Trainer sollte in der Lage sein der Mannschaft wieder das FussballSPIELEN zu vermitteln. Das von GG zusammen gestellte Team ist hoch veranlagt. Der neue Coach müsste das vorhandene Potential wecken und zur Geltung bringen. Ich bin für Jens Härtel.

Chemieloewe

Jens Härtel wäre auch für mich die Top-Trainerverpflichtung! GG muss bleiben! Der kann u. macht seinen Job gut. Alles rangeholt, was Köllner wollte, der es dann komplett verrissen hat, wofür GG 0,0nix kann. Bloß weil die blöden u. perfiden Dummquatscher, Hetzer, Lügner u. Verleumder von der HI-Fraktion um Griss&Gefolge+Power&Co Gorenzel zum Sündenbock auserkoren haben u. runtermachen, ihn demontieren u. abschießen wollen? Nicht mit mir u. mit uns, die für GG sind!
Gorenzel muss bleiben!
Nicht Gorenzel raus, sondern HI+Griss&Gefolge+Power&Co!

Alexander Schlegel

Ich wüsste jetzt nicht, welche Fehler Gorenzel gemacht haben sollte? Vor Monaten und selbst jetzt in der Winterpause hat man ihn für seine Verpflichtungen gefeiert und jetzt soll das plötzlich alles falsch gewesen sein? Das kann nur jemand behaupten, der nur auf die Tabelle schaut, ansonsten aber keine Ahnung vom Fußball hat. Und da wären wir schon bei dem Sportskameraden aus Abu Dhabi. Warum gehts denn eigentlich? Na klar, verletzte Eitelkeit. Hat man doch den großen Zampano und seine heilige Bulle aus dem Mandarinen-Palast doch tatsächlich nicht ernst genommen. Ich denke, da muss man nicht weiter suchen, um die Stelle zu lokalisieren, die mal wieder einen Kopf fordert und dafür den Geschäftsführer Sport als Opfer auserkoren hat. Dabei hat der nur seine Pflicht getan.

Und damit wären wir schon beim zweiten Punkt. Sollte Gorenzel entlassen werden, dann ist es eigentlich ziemlich egal, wen Du an seiner statt installierst, in diesem Gebilde, wo Emotionen vor Fußballsachverstand geht, hat eh kein Nachfolger eine Chance. Also, ist die Frage ziemlich wurscht.

age

Jeden Satz kann ich voll unterschreiben!

United Sixties

Welche Fehler von GG ? Die Kaderplanung und angeblich „hochveranlagten“ Drittligaspieler hat er schon seit fünf Jahren zu verantworten. Mit Köllner haben sie nun Spieler geholt wie Lannert, Vrenezi, Boyamba, Lakenmacher, Skenderovic, Kobylanski…die aus meiner Sicht leider alle nicht dazu taugen aufzusteigen
( Unterschiedspieler ? ) oder vom Spielertyp in der Lage wären voran zu gehen. Steinhart, Lex , Greilinger und auch Tallig sind sind auf ihren Positionen nicht stark genug , um obenmitzuspielen oder gar für die zweite Liga irgendwie zu planen. Einzig Rieder, Verlaat, Moll, Hiller, Bär und die Talente Morgalla wie Wörl sind perspektivisch solche Spieler. Wenn ich also unbedingt hoch will oder muss raucht es ganz andere Verstärkungen und verbessertes Scouting in den Regionalligen.

Radi

das mit Moll ist aber hoffentlich ein Schreibfehler

Posicelli

😂😂😂😂👍🏼

Alexander Schlegel

Was die Fähigkeit der Spieler angeht, sehe ich das etwas anders als Du. Und denen Du die Drittliga-Tauglichkeit bzw. Zweitliga-Tauglichkeit absprichst, sind größtenteils eh vor Gorenzel gekommen bzw. schon ewig da. Und auch Tallig war bestimmt kein Spieler, der ein großes Loch in die Budgetkasse gerissen hat, als er seinerseits von einem Absteiger kam.

Chemieloewe

Hast Du eine Gelddruckerei o. bist von einem anderen Stern? Wir sind hier bei 60 u. nicht in der CL, maximal überschuldet u. haben nur Kohle aus der Sponsorenliga! Damit hat GG+Partner an Transfers maximal Alles rausgeholt was geht u. was Köllner wollte. Und das ist für die 3. Liga nicht schlecht, sondern schon sehr gut. Also mal bitte den Ball flach halten, lieber United Sixties! Wenn ein Trainer mit unseren Spielern ein solch starkes Team entwickelt hätte wie Elversberg, die nun auch nicht gerade die 3. Liga-Messis im Kader haben, wären wir jetzt bestimmt 2., 3. o. zumindestens 4. u. nicht 8.! Das ist mal ziemlich sicher.

Last edited 1 Jahr zuvor by Chemieloewe
Chemieloewe

👍👍👍👋🤗Genauso ist es!

buschi

Prinzipiell hast Du recht. Zwei Dinge kann ihm aber dennoch vorhalten:

(1) Er hat mit Köllners Demission zu lange gewartet, sie hätte nach dem Essen Spiel erfolgen müssen.
(2) Er hat Köllner einfach machen lassen, ist nicht regulierend in die Kaderplanung eingegriffen, insbesondere (aber nicht nur) während der Winterpause als klar geworden war, dass ein „Typ Klingenburg“ viel wichtiger für die Truppe wäre als ein weiterer Techniker.

Dass beides vermutlich auf Druck aus Abu Dhabi geschah ist mir klar, obwohl: nix genaues weiß man nicht.

1860forever

Uli Kellner hat es im Merkur richtig beschrieben, in seinem heutigen Kommentar. Ich zitiere auszugsweise:
Aber: Dass die Löwen inzwischen nicht mal mehr die Basics hinkriegen, ist die logische Folge dessen, was ihnen vorgelebt wird. Von einem Verein, bei dem in der gegenwärtigen Konstellation kein Erfolg gedeihen kann. Zwei Amateur-Gesellschafter, die vor allem ihre politischen Machtkämpfe im Blick haben. Stützt die eine Seite den Trainer, sägt die andere an ihm herum. Will die eine Seite den Sportchef stürzen, hält die andere erst recht an ihm fest. Geschäftsführer, die alleine nichts entscheiden können. So werden wichtige Weichenstellungen verschleppt, blockiert – und am Ende massiv erschwert, weil die besten Männer der Branche lieber arbeitslos bleiben, als sich bei 1860 ihren Ruf ruinieren zu lassen.

Das heißt im Umkehrschluss und dies deckt sich hundert Prozent mit meiner Meinung. Völlig wurscht ob Gorenzel geht oder bleibt, es wird nichts mehr mit unserem geliebten Verein. Nicht so lange dieser komische Investor mit an Bord ist.

ELIL

Korbinian

Für mich klingt das unlogisch. “Stützt die eine Seite den Trainer, sägt die andere an ihm herum.” Köllner war der Wunschkandidat beider Gesellschafter und saß bombenfest im Sattel. Bis er sich selbst rausgeschwätzt hat. Zu Köllner haben beide länger gehalten, als es in jedem anderen Verein der Fall gewesen wäre. Erst als es wirklich überhaupt nicht mehr ging, wurde ihm gekündigt. Manche sagen, viel zu spät. Keiner hat an ihm gesägt. Köllner hat sich ganz allein abgeschossen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Korbinian
Benjisson

Lustig….Köllner hat keine Leistungen geliefert. Ismaik hält schützend die Hand über Ihn. Warum? Muss man Ihn Fragen. Argumente für Köllner gab es keine. Ismaik hat öffentlich gesagt man vertraut dem Trainer. Das Vertrauen erfolgte nicht von offizieller Seite sondern vollkommen privat.

Gorenzel musste daraufhin öffentlich von Seiten des Vereins reagieren. Rundum wurde er gezwungen zu sagen die Entscheidung übers Sportliche trifft immer noch der dafür Verantwortliche (Gorenzel).

Und als dann Gorenzel gehandelt hat bzw. durch die weiterhin schlechten Ergebnisse mit Köllner gezwungen war Köllner freizustellen war er natürlich der Buh-Mann für Ismaik und Co.

Das Kommentar ist vollkommene Themaverfehlung. Ich sehe keinen Politischen Machtkampf. Der e.V. ist nach Aussen hin ruhig. Power pöbelt….

Korbinian

Hab jetzt seinen ganzen Kommentar im Merkur gelesen. Damit Uli Kellners Argumentationskette aufgeht, muss er Fakten ganz schön hinbiegen. Dabei denkt und schreibt er wie ein enttäuschter Fan. Die allem zu Grunde liegende Annahme, Profispieler würden deshalb keine funktionierende Einheit auf dem Platz bilden können, weil die Gesellschafter sich nicht lieb genug hätten, ist irgendwie rührend.

Siggi

“…ist irgendwie rührend.”
aber psychologisch stichhaltig! Du glaubst doch auch nicht daran, dass Deine rechte Hand irgendwelche Dinge machen kann, die Du als Gesamtmensch nicht willst? Es sei denn Du hast einen Tremor wie ich, aber dann leidet ebenfalls das ganze System darunter.

Korbinian

Verstehe schon, was du mir sagen willst. Eine klare gemeinsame Haltung der Gesellschafter in zentralen strategischen Fragen ist hilfreich. Das Sportliche muss aber immer im Verantwortungsbereich von Sportdirektor und Trainer liegen. Köllner und seinem Team ist es in dieser Saison einfach nicht gelungen, eine funktionierende Mannschaft zu formen.

Herzenslöwe

Was können die Gründe sein, dass nach Illertissen nix mehr geklappt hat?
Lex hat mal was angedeutet….
Die ersten 7 Spiele sprechen nicht dafür, dass Köllner keine Mannschaft geformt hat

Last edited 1 Jahr zuvor by Herzenslöwe
Benjisson

Warum muss Gorenzl gehen? Weil der “gute” Kader nicht die Leistung bringt die dazu möglich ist? Der Trainer hat die Mannschaft nicht zu einer Mannschaft gemacht. Der Gorenzel ist ne arme Sau. Er übernimmt Verantwortung für ein vollkommen verunsichertes Team wo der Druck immer größer wird.

Am Anfang habe ich Gorenzel extrem kritisch gesehen aber er hat jedes Jahr einen guten Kader hingestellt und das ohne Ablösesummen etc. Ich denke das kann er auch für die Zukunft. Ob das Festhalten an Köllner richtig oder falsch war steht in den Sternen.

Peter

Der Rausschmiss von Köllner war ein Fehler. Jetzt eiern wir rum und haben keine Alternative. Da wurde der zweite Schritt vor dem ersten gemacht…

Alexander Schlegel

So kann man es hinstellen. Man könnte allerdings auch die kindischen Blockierer als Schuldige ausmachen, die gerade alles blockieren und damit den Geschäftsführer Sport gegen eine Wand laufen lassen.

Benjisson

Na ja….Köllner hat die Mannschaft nicht mehr erreicht. Die letzten Spiele wo er gecoacht hat sprechen nicht gerade für Köllner. Und hätte man an Ihm festgehalten und die Ergebnisse wären die gleiche wärst du der Erste der gesagt hätte warum hat man Ihn nicht entlassen.

Und kein Mensch weiß woran es in Wirklichkeit liegt das man keinen Trainer vorgestellt hat. Ich denke an einem fehlenden Okay von Ihrendwem.

Joerg

Alles richtig, aber ein neuer Trainer der sich Sechzig antut wird teuer, jeden Tag teurer, daß Schmerzensgeld der Branche