Über 7000 Zuschauer strömten heute vor 15 Jahren ins Grünwalder Stadion. Anlass war jedoch keineswegs ein Match der damals noch zweitklassigen Profis, sondern die Aktion X-Tausend der U23 des TSV 1860 München. Ein legendärer Tag, der durch einen wichtigen Punkt gegen den SV Wehen gekrönt wurde.

Aktion X-Tausend bei der U23 des TSV 1860

Doch wie kam es zu dieser hohen Zuschauerzahl? Warum wollten plötzlich so viele Leute zu den Amateuren, wo doch sonst nur einige hundert Leute ins Sechzgerstadion kamen, um das Team von Klaus Koschlick in der Regionalliga Süd (damals 3. Liga) zu unterstützen?

Ganz einfach: Im Internet hatte Jean-Marie Leone, Löwenfan und SPD-Stadtrat in Puchheim, dazu aufgerufen, die Heimpartie der 2. Mannschaft gegen den SV Wehen am Freitagabend dazu zu nutzen, gegen den drohenden Abriss des alten Grünwalder Stadions zu demonstrieren. Dieser war quasi beschlossene Sache; bis 2010 sollte das Stadion durch einen Bürokomplex, ein Einkaufszentrum und Wohnungen ersetzt werden. Aber nicht mit uns…

X-Tausend
Alle Wege führen nach Giesing

Unterstützung durch das Präsidium

So wurde aus einer spontanen Idee eine ausgereifte Aktion, die am Ende sogar vom TSV 1860 und dessen Präsidium unterstützt wurde. Obwohl sich Geschäftsführer Stefan Ziffzer eher ablehnend äußerte, machten sich Präsident Albrecht von Linde und seine Vizes Karsten Wettberg und Otto Steiner für die Aktion stark.

Das ursprünglich angegebene Ziel von 3000 Zuschauern musste schon bald nach oben korrigiert werden. Man wollte ein Zeichen für den Erhalt der Löwenheimat setzen – und das gelang eindrucksvoll.

Alle Wege führen nach Giesing

Die Plakatierung im Grünwalder Stadion sprach Bände:

“Heimat ist, wo das Herz weh tut”
“Liebe Leben Leidenschaft”
“1860 Stehhalle – seit 1925”
“Alle Wege führen nach Giesing”

Tradition wurde an diesem Abend groß geschrieben und an die alten Werte des Fußballs erinnert. Werte, die gerade in der Fanszene des TSV 1860 nicht nur leere Worthülsen sind. In eine ähnliche Kerbe schlug auch Stefan Schneider, der bei der Aktion X-Tausend ausnahmsweise als Stadionsprecher der U23 des TSV 1860 fungierte.

“Wir werden uns an diesen 18. Mai später erinnern, als den Tag, an dem wir das Grünwalder Stadion gerettet haben.”

Er sollte Recht behalten.

Drei Plakate. Drei klare Aussagen.

Schmitt und Holebas sorgen für den Punktgewinn

Doch nicht nur das Drumherum war heute vor 15 Jahren beeindruckend, sondern auch der Kampfgeist der Löwen auf dem Platz. Eine Niederlage gegen den Tabellenführer und haushohen Favoriten SV Wehen war im Kampf gegen den Abstieg quasi verboten. Dennoch sah es lange gar nicht gut aus für die Amateure. Cenci und Glibo hatten die Gäste nach einer guten Stunde mit 0:2 in Führung gebracht.

Spätestens jetzt aber stach die Trumpfkarte der Löwen, der unerschütterliche Anhang und der Glaube, das Ding noch drehen zu können. Routinier Ralf Schmitt verkürzte per Elfmeter zum 1:2 und als Jose Holebas in der 72. Minute gar zum Ausgleich traf, explodierte der Giesinger Berg. Am Ende blieb es beim 2:2 und der Traum vom Klassenerhalt lebte. 7004 Zuschauer gingen hochzufrieden und stolz nach Hause.

Klassenerhalt mit Kantersieg

Nur eine Woche später kamen zum Duell mit dem FC Bayern II erneut über 6600 Zuschauer ins Sechzgerstadion und sahen ein 1:1. Die Abstiegsfrage musste also am letzten Spieltag beantwortet werden. Die U23 der Löwen trat bei Hessen Kassel an und sicherte sich dort mit einem nahezu unglaublichen 3:8-Auswärtssieg den Klassenerhalt.

Die Aufstellung der Löwen

Trainer Klaus Koschlick setzte bei der Aktion X-Tausend auf folgende Elf der U23 des TSV 1860.

Tschauner – Burkhard, Polak, Purdy, Schwarz – Baumgartlinger (65. Ziegenbein), Duhnke (54. Gebhart), Tyce, Holebas – Schmitt, Adler (33. Ramaj)

Tore:
0:1 Cenci, 0:2 Glibo (62.), 1:2 Schmitt (64., Elfmeter), 2:2 Holebas (72.)

Die Mannschaft bedankt sich bei 7004 Fans für die Unterstützung
5 2 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelVon Havelse nach München: Fynn Lakenmacher kommt zum TSV 1860
Nächster ArtikelNathan Wicht trifft beim 2:1-Sieg der Schweizer U19 gegen die Slowakei
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Schöne Erinnerungen!
Damals hatte ich nicht mehr daran geglaubt. Ich dachte es wäre eines der letzten großen Feste im 60er.
Vielen Dank an alle die den Kampf ums 60er bis heute geführt haben und auch heute noch führen!