Trainingslager in Österreich haben bei den Löwen Tradition. Derzeit ist Windischgarsten das bevorzugte Ziel von Münchens großer Liebe – Anfang Juli gastieren Team, Trainer und Fans wieder in Oberösterreich. Auch im Sommer 2011 war der TSV 1860 in der Alpenrepublik zu Gast und bestritt einige Testspiele zur Vorbereitung auf folgende Saison.

Überragender Youngster Volland

Trainer Reiner Maurer bereitete seine Mannschaft vor elf Jahren in Niederösterreich intensiv auf die neue Spielzeit vor. Einmal mehr wollte man oben anklopfen und in die Bundesliga zurückkehren. Um dieses Ziel zu erreichen, verstärkten sich die Löwen u.a. mit Collin Benjamin, Arne Feick, Guillermo Vallori, Timo Ochs, Maximilian Nicu und Dennis Malura. Am Saisonende sprang immerhin Platz 6 in der 2. Bundesliga heraus, auf Rang 3 fehlten fünf Punkte.

Erfolgreichste Torschützen damals waren Youngster Kevin Volland (13 Tore) sowie Benjamin Lauth und Stefan Aigner mit jeweils 11 Treffern.

TSV 1860 verspielt Führung gegen St. Pölten

Das Trainingslager in Niederösterreich legte die konditionellen und spielerischen Grundlagen für die folgende Saison. Mit dabei waren auch einige Jungspunde, die heute noch aktiv sind, z.B. Sebastian Maier, Christopher Schindler, Bobby Wood, Vitus Eicher, Manuel Schäffler oder Phillipp Steinhart.

Nachdem der TSV 1860 zunächst den SC Hainfeld deutlich mit 9:0 besiegt hatte (Tore: Rakic 2, Volland 2, Kaiser, Bierofka, Aigner, Rukavina, Jais), traf er heute vor elf auf den SKN St. Pölten. 950 Zuschauer fanden sich damals auf dem mittlerweile abgerissenen Voithplatz in niederösterreichischen Landeshauptstadt ein. Mit dem Pausenpfiff brachte Volland die Löwen in Führung, zehn Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Sandro Kaiser gar auf 0:2.

Zu einem Sieg reichte es dennoch nicht, denn die Gastgeber  kämpften sich zurück in die Partie und verkürzten in der 65. Minute auf 1:2. Vier Minuten vor dem Ende gelang dem SKN gar noch der verdiente Ausgleich.

Keine Tore gegen Rapid

Auf der Rückreise nach München bestritten die Löwen noch ein weiteres Testspiel auf österreichischem Terrain. In Bad Wimsbach trennte sich der TSV 1860 vor 2500 Zuschauern torlos vom SK Rapid.

Die Aufstellung der Löwen

Am 28.06.2011 setzte Trainer Reiner Maurer in St. Pölten auf folgende Elf des TSV 1860:

Kiraly (46. Ochs) – Malura (46. Schilk), Aygün (32. Kotzke), Schindler (46. Hofstetter), Feick (46. Steinhart) – Bülow (46. Stahl), Benjamin (46. Maier), Bierofka (46. Aigner), Halfar (46. Kaiser) – Volland (46. Wood), Schäffler (46. Rakic)

Tore:
0:1 Volland (45.), 0:2 Kaiser (55.), 1:2 Schibany (65.), 2:2 Rödl (86.)

5 1 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
selmatsv

Kann mich gut erinnern – die Allesfahrer mit der Fahne am Dorfplatz – Rakic muss bleiben – Hr. Ismaik frisch eingestiegen und Hr. Schneider rühriger Präsident. War damals live in Hainfeld, da Teil unserer Familie in der Nähe lebt. An den jungen Volland kann ich mich gar nicht mehr so erinnern…. Der Kader war damals gar nicht schlecht – nur in der Verteidigung gab es den einen oder anderen Grobmotoriker – aber keine Ahnung warum es damals nur zu Platz 6 reichte, mit Benny Lauth, Biero, Halfar, Volland, Aigner …..