Morgen ist soweit. Endlich werden viele Mitglieder des TSV 1860 München e.V. und Löwenfans sagen. Ab 10:00h (Einlass ab 8:30h) steigt die Mitgliederversammlung im Zenith (Lilienthalallee 29, 80939 München, U6 Freimann). Höhepunkt der Veranstaltung ist zweifelsohne die Wahl des neuen Verwaltungsrats, bei der es vor allem um die zukünftige strategische Ausrichtung der KGaA geht.

Nervenaufreibender Wahlkampf

Hinter den Löwenfans liegen mehrere Wochen eines nervenaufreibenden Wahlkampfs. Dieser wurde wahrscheinlich noch intensiver geführt als die meisten Mitglieder vermutet hatten. Dass Hasan Ismaik die letzten drei Wochen vor der Wahl im Raum München verbrachte und kräftig die Werbetrommel für seine Ziele rührte, sorgte für täglich neue Nachrichten im Vorfeld der Mitgliederversammlung im Zenith. Folgende High- oder Lowlights lieferte die PR-Offensive Ismaiks:

Ismaiks Zielsetzung liegt relativ klar auf der Hand: Er sieht sich durch die 50+1-Regel und den Dauerstreit um die strategische Ausrichtung der KGaA in der Ausübung seiner Aktienmehrheit von 60% gebracht. Um uneingeschränkt regieren zu können, arbeitete er auf die Wahl von ihm gewogenen Kandidaten hin, die Ismaiks Standpunkte teilen und ihm dabei keine Steine in den Weg legen werden. Für den Fall, dass diese nicht die Mehrheit im VR gewinnen sollten, kündigte Ismaik bereits an, dass er in Zukunft an seinem Blockade-Kurs nichts ändern wird.

Bündnis Zukunft 1860

Die Kandidaten, die diesen Kurs unterstützen kommen aus Reihen des Bündnis Zukunft 1860. Zur Erinnerung: Das Bündnis wurde einst gegründet, um die verfahrene Situation zwischen den Gesellschaftern zu verbessern und Vorschläge für eine strategische Weiterentwicklung der KGaA zu liefern. Dieser Plan wurde schnell über Bord geworfen und prominente Mitglieder des Bündnis Zukunft verkündeten ihre Kandidatur für einen Posten im Verwaltungsrat. Im Kern geht es dem Bündnis darum, den Aufstieg in die 2. Bundesliga durch die neue Aufnahme von Kapital (über weitere Genussscheine von Hasan Ismaik) zu erreichen. Dort – so die Annahme des Bündnisses – könne die KGaA aufgrund verbesserter Einnahmen endlich beginnen, ihre Entschuldung voranzutreiben. Außerdem sieht das Bündnis durch einen Aufstieg in die 2. Liga den Wert der KGaA deutlich steigen, was den Verkauf von Anteilen an weitere Investoren möglich machen soll.

Gemeinsamer 6-Punkte-Plan von Ismaik und Bündnis

Die Symbiose zwischen Ismaik und dem Bündnis Zukunft wurde am Freitag nochmals auf eigens einberufenen Pressekonferenz in den Räumen der IHK München vorgestellt. Ismaik und das Bündnis stellten einen “Sechs-Punkte-Plan” vor, in dessen Kern die Aufnahme von insgesamt 15 Mio. € Kapital bei Hasan Ismaik in Form von Genussscheinen darstellt. Damit soll innnerhalb von drei Jahren der Aufstieg in die 2. Liga geschafft werden. Die Kandidaten des Bündnises, die für diesen Kurs stehen sind:

Thomas Baudisch
Robert Forster
Martin Gräfer
Thomas Hirschberger
Alexander Hofmann
Klaus Lutz
Klaus Ruhdorfer

Kein Plan B beim Bündnis Zukunft

Unklar blieb im Wahlkampf des Bündnisses, was geschieht, falls der Aufstieg trotz erhöhter Ausgaben für den Kader der Profimannschaft nicht gelingen sollte. Dann steht 1860 weiter als Drittligist da und führt noch mehr Genussschein-Kapital von Hasan Ismaik in der Bilanz. Außerdem wurde nie ausgeführt, wie das Bündnis im Falle einer Mehrheit im Verwaltungsrat nach der Wahl mit Hasan Ismaik zusammenarbeiten will. An einer Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit Hasan Ismaik scheiterten seit 2011 alle Präsidenten des TSV 1860 (Dieter Schneider, 7. Februar 2011 – 31. März 2013, Hep Monatzeder, 1. April – 15. Juli 2013, Gerhard Mayrhofer, 15. Juli 2013 – 19. Juni 2015, Siegfried Schneider, 20. Juni – 15. November 2015, Robert Reisinger 3. Juni 2017 – heute) mit einer Ausnahme: Peter Cassalette (16. November 2015 – 2. Juni 2017) agierte im Sinne des Mehrheitsgesellschafters. Die Ergebnisse und deren Konsequenzen vor ziemlich genau sieben Jahren sind bekannt.

Wer Bündnis wählt, bekommt Ismaik

Vor diesem Hintergrund erscheint es mehr als fraglich, ob Hasan Ismaik nach einer Wahl der Kandidaten des Bündnis Zukunft, dessen “Matchplan” umsetzen wird. Sehr wahrscheinlich wird er nach eigenen Interessen handeln und von “seinem” Verwaltungsrat Entscheidungen nach seinem Gusto erwarten. So würde 50+1 letztendlich ausgehebelt. Sollten die Bündnis-Vertreter im VR nicht in Ismaiks Sinne handeln, wird sich an der grundlegenden Situation im Verhältnis e.V. – Hasan Ismaik nichts ändern. Die aktive Fanszene formuliert es so: “Wer Bündnis Zukunft wählt, wählt Hasan Ismaik.”

Kandidaten des bestehenden Verwaltungsrats

Der große Gegenpol des Bündnis Zukunft als Steigbügelhalter für Hasan Ismaik sind die Kandidaten des bisherigen MV. Deren Kurs lässt sich am ehesten mit “wirtschaftlicher Vernunft” und schrittweisem Aufbau bezeichnen. Aus den Erfahrungen der Saison 2016/17 und vor dem Hintergrund der Regularien von DFB und DFL, setzt diese Gruppe auf wirtschaftliche Besonnenheit. Zentrales Element dieser Strategie ist die Weiterführung des 2017 eingeschlagenen Konsolidierungskurses. Daher ist für diese Kandidatengruppe die Aufnahme weiterer Schulden ausgeschlossen. Stattdessen soll die Gesundung der KGaA durch verstärkten Invest in das NLZ erfolgen. So sollen im Zeitverlauf mehr und mehr eigene Talente eingebaut werden. Diese sollen sich bei 1860 gut entwickeln und dann gegen Ablöse verkauft werden. Auf diese Weise soll die Einnahmesituation der KGaA substantiell verbessert werden. Der Nachteil an diesem Kurs liegt auf der Hand: er erfordert Geduld. Jedoch birgt er wesentlich weniger Risiken als der vom Bündnis Zukunft vorgeschlagene Weg.

1860 ist mehr als Fußball

Unbestritten sind die Erfolge des bestehenden Verwaltungsrates außerhalb des Sorgenkindes Profifußball. Der e.V. zählt so viele Mitglieder wie noch nie. Über 27.000 Menschen sind aktuell Mitglied im TSV 1860 München. Mit dem Bamboleo konnte im Herzen von Giesing endlich eine Vereinsgaststätte eröffnet werden. Eine Vielzahl an neuen Abteilungen und Unterabteilungen wurden gegründet. Stellvertretend seien Darts, Fechten und der wichtige Inklusionssport genannt. Außerdem gedeiht der Frauenfußball prächtig. Die Löwinnen eilen von Aufstieg zu Aufstieg. Auch diese Bilanz ist bei der Wahl zu berücksichtigen. Denn die eigentlichen Kompetenzen der Verwaltungsräte liegen in der Kontrolle und Weiterentwicklung des e.V. und nicht in der Gestaltung der Zusammenarbeit mit dem Mitgesellschafter der Profifußball KGaA. Dennoch dominierte diese natürlich den Wahlkampf.

Folgende Kandidaten aus dem aktuellen Verwaltungsrat stehen für eine Fortführung des aktuellen Kurses der Konsolidierung und der wirtschaftlichen Vernunft:

Robert von Bennigsen
Markus Drees
Sascha Königsberg
Gerhard Mayer
Beatrix Zurek
Sebastian Seeböck
Nicolai Walch

Darüber hinaus empfiehlt Pro 1860 folgende Kandidaten, um den Verwaltungsrat zu vervollständigen:

Christian Dierl
Martin Obermüller

Eine Richtungswahl mit Blöcken wird bei der Mitgliederversammlung im Zenith nicht zu verhindern sein.

Wenn die Mitgliederversammlung morgen um 10:00h im Zenith eröffnet wird, werden die meisten Löwenmitglieder ihre Entscheidungsfindung bereits abgeschlossen haben. Eine Richtungswahl mit den zwei großen Blöcken Bündnis Zukunft vs. aktueller VR ist zu erwarten. Damit wird der Kurs von 1860 (besonders der KGaA) für die nächsten drei Jahre festgelegt. Darum, kommt alle zur MV! Jede Stimme ist wichtig! Die Tagesordnung findet Ihr hier.

3.7 3 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
1860ZELL

Vollmundig kündigte Oliver Griss an:

“große Löwen-Treffen am 24. Mai im Filmtheater Sendlinger Tor (u.a. mit Hasan Ismaik, Petar Radenkovic, Fredi Heiß & Werner Lorant)”

Das Filmtheater kündigte derweil auf großen Plakaten an:

NARZISS und GOLDMUND

https://www.dieblaue24.com/1860/27123-kino-abend-mit-ismaik-lorant-radi-and-co-so-kommen-sie-an-die-letzten-verkauf-tickets

Alexander Schlegel

Gut, dann wird eben stattdessen “Narzisst und Schandmaul” gegeben.

Chemieloewe

Es geht morgen im Zenith bei der e.V.-VR-u. Präsidiums-Wahl sozusagen mal wieder um “Alles”.

Entweder: Übernahme der e.V.-Führung durch HI mit seinem Gefolge u. mit Unvernunft in die nächste Fahrt vor die Wand

Oder: der e.V. wird weiterhin von Leuten geführt, die fähig sind, den Verein mit Vernunft gut u. erfolgreich weiterzuentwickeln u. gegen alle Angriffe u. jeglichen Blödsinn von HI+Konsorten zu verteidigen u. zu beschützen u. die Interessen des e.V. gegen alle Widerstände emanzipiert u. konsequent durchzusetzen.

Die e.V.-Mitglieder haben die Wahl: Entweder / Oder

Ich hoffe, die übergroße Mehrheit der e.V.-Mitglieder wählen die “Vernunft”, also nicht “Entweder”, sondern “Oder”.😉

Flexi60

War eigentlich jemand bei einem der dubiosen Fanclub Besuche Ismaiks anwesend und könnt berichten wies da so ablief? Ich kann mir nicht Vorstellen das es tatsächlich Sechzger gibt die auf dieses scheinheilige Gerede reinfallen…

Flexi60

Ich hoffe morgen kommen so viele wie möglich um Ismaik und dem Bündnis zu zeigen das diese viel zitierte “schweigend Mehrheit” nicht existiert. Dieser Wahlkampf wahr so stressig das ich mir garnicht ausmalen möchte was los wäre wenn tatsächlich das Bündnis in den VR kommt. Ich halte diese Ismaik-Interviews und das Gelaber vom Bündnis nichtmehr aus. Was man da liest und hört hat einfach so sau wenig mit dem Sechzig zu tun was die meisten lieben und schätzen! Alle zur MV!

Last edited 1 Monat zuvor by Flexi60
TF4Y

Ich fürchte die Wahl wird am Abend noch nicht beendet sein. So wie sich DB24, das Bündnis und Hasan Ismaik sich aufführen wird das ganze vor Gericht landen. Die werden das Ergebnis niemals akzeptieren und auf Trump machen. Selbst wenn ein Richter nicht in ihrem Sinn entscheidet wird dessen Unabhängigkeit angezweifelt werden.

black_belt_blues

Selbst wenn, dann braucht uns das nicht groß interessieren. Sollen die sich dann weiter unten im Dreck suhlen und wühlen, und OG mag lärmend berichten. Aber auch für die KGaA ist alles soweit unabhängig gerichtet und die Eckpfeiler stehen. Wenn die alten VR wieder gewählt werden, wird alles ruhig und geordnet laufen können. Sportlich sehe ich der neuen Saison voll Hoffnung entgegen. Werner hat ein paar wirklich spannende Spieler für die richtigen Positionen verpflichtet. Mit dem richtigen Teamspirit kann das echt was werden. Und das mit den vorhandenen finanziellen Mitteln!
Wenn jetzt wieder von der Seite reingegrätscht, personell und strukturell verändert wird, dann wird nur wieder das passieren, was Ismaiks Spezialität zu sein scheint: dilettantische Zerstörung.
Weder Ismaik noch irgendeiner vom BZ hat Ahnung vom Profifußball. Aber der Profifußball ist ihr einziges Ziel und der Spielball.
Also abgesehen davon, dass die nichts in unserem e.V. zu suchen haben, wären sie auch für den Profifußball denkbar ungeeignet.
Ich bin mir sicher, dass die alles an die Wand fahren und erst kurz vor dem Aufprall bemerken würden. Freilich früh genug, um sich selbst wieder aus dem Staub zu machen.

Hochgeschätzte Freunde und Mitglieder des geilsten Vereins unter der Sonne,
wenn ihr nicht nur “Fan” seid, sondern darüber hinaus den Verein aufrichtig liebt, dann wählt morgen bitte kein BZ.
Wählt bitte so als wenn es morgen um die Zukunft eurer eigenen Familie gehen würde und nicht nur um die Profimannschaft.
Es geht ums Ganze
Es geht um ganz Sechzig München. Gebt 1860 bitte nicht in die Hände eines Ismaik und teils extrem dubioser Handlanger 🙏🙏🙏

Groeber

Ismaik und seine Helfer raus!

1860ZELL

Obwohl Peter Cassalette den Absichten von Ismaik folgte, konnte PC bei Ismaik 0,0 erreichen. Als Ismaik meinte, er müsse den TSV dirziplinieren, wurde es teuer für diesen:

“Die 750 000-Euro-Strafe ist seit gestern fix!
Investor Hasan Ismaik (39) hätte sie verhindern können, wenn er bis zum 31. Dezember 3,5 Millionen Euro in Genussscheine umgewandelt hätte. Durch diesen buchhalterischen Trick hätten sich die Schulden
der Löwen – wie von der DFL gefordert – verringert.”

United Sixties

Jede Wahlempfehlung ist durchaus legitim, denn ohne Mehrheit im Verwaltungsrat kann man zwar als einzelner, noch so engagierter Kandidat Input einbringen und heftige Diskussionen führen. Erreichen kann man nur etwas mit mindestens fünf Gleichgesinnten im Gremium. Dann wird das Präsidium vorgeschlagen und ein Kurs festgelegt, der dann hoffentlich seine Ziele erreicht. Es bleibt durchaus die Frage, was in 7 Jahren Amtszeit eben nicht erreicht wurde. Stadionlösung mit der Stadt, Erbpachtneuregelung am Trainingsgelände oder neuer Servicevertrag zwischen FA mit NLZ und KGaA. Das Bündnis suggeriert eine ernsthafte Annäherung zu HI, die dieser in massiver Wahlkampfmanier sichtbar untermauert. Nur was ist in einigen Monaten ? Was wenn wieder die Geschäftsführer getauscht und zu teuere Profis verpflichtet werden?

Viele aus meinem Umfeld fragen sich, was sollte schon passieren?
Warum nicht einen zweiten Versuch wagen ( mit den Vertretern des BZ)?
Zu viele sind aber müde ob dieses Wahlkampfes und wollen leider erst gar nicht ins Zenith anreisen.
Das halte ich falsch, genauso wie wenn man sein Wahlrecht gar nicht nutzt und anschließend lautstark mosert und Vereinsvertreter verunglimpft.

Gehen wir morgen wählen und hören zu..für eine bessere Löwenzukunft einige Stunden Freizeit opfern, so wie wir es auch wöchentlich für unsere große Vereinsliebe 1 8 6 0 an Spieltagen tun.
Egal wie diese Wahl ausgehen mag, wie unterschiedlich die Ansichten unter Löwen sein mögen: es wird weiter unseren T S V geben und auch die kommende Saison auf Giesings Höhen ausverkauft bleiben.
Dafür lohnt sich der Zeitaufwand, denn auch darum geht es morgen:
Sechzig bleib im Sechzger. Setzen wir ein Zeichen an die Stadt und Vereinsführung!

Vorstopper

Ich hoffe morgen kommen sehr viele Mitglieder, und zeigen diesem verlogenen Haufen von Schwurblern (Ruhrdorfer), Beleidigern (Lutz), der als abschreckendes Beispiel die BayWa runtergewirtschaftet hat, der gar so gscheide Märchenonkel( Gräfer) was wir von ihnen halten. Nämlich nichts! Bin gespannt ob sich viele von Ismaik haben kaufen lassen, es soll ja auch noch Speis und Trank geben für die Jünger. Wahlkampf wie in der dritten Welt. Einfach abstoßend!
Scheiß auf den Scheich!
Koa Bündnis!

MichlvomDorf

Hier hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen:

Folgende Kandidaten aus dem aktuellen Verwaltungsrat stehen für eine Fortführung des aktuellen Kurses der Konsolidierung und der wirtschaftlichen Vernunft:


Klaus Ruhdorfer?

Nicht, dass den noch jemand aus Versehen wählt 😉