Manfred Forster (Groundhoppers 1860) war in der abgelaufenen Saison in der Regel unser Mann vor Ort und versorgte uns (und Euch) mit Bildern aus Giesing und von den Auswärtsspielen. Er hatte das Glück, fast alle Spiele des TSV 1860 in der vergangenen Spielzeit im Stadion verfolgen zu dürfen. Heute blickt er auf die Saison 2020/21 zurück und erzählt Geschichten von trostlosen Anblicken und einer begeisternden Mannschaft.

Manfred Forster und seine Saison 20/21 mit 1860

Welches war Dein Löwenspiel der Saison?

Das beste Spiel war für mich der 3:2-Heimerfolg gegen den SC Verl. Von Beginn an ein offenes Visier von beiden Teams, früher Rückstand, 2:1-Führung, erneuter Ausgleich und der entscheidende Treffer durch Richard Neudecker per Kopf! Einfach ein geiles Fußballspiel mit einem sehr starken und sympathischen Gegner und das bessere Ende für die Löwen. Vor 15.000 Zuschauern im Grünwalder wäre es ein perfekter Fußballtag gewesen.

Wer war Dein Spieler der Saison?

Marius Willsch! Der Löwen-Dauerbrenner war von Beginn an als rechter Verteidiger gesetzt und verpasste in der gesamten Saison nur zwei Spiele aufgrund einer Muskelverletzung und eine Begegnung aufgrund einer Gelbsperre.

Sicher hatten Sascha Mölders, Marco Hiller oder Richard Neudecker spektakulärere Szenen zu bieten, unvergessen bleibt für mich aber auch die Grätsche von Marius Willsch beim 4:1-Heimsieg gegen den VfL Lübeck, als er sich mit vollem Körpereinsatz in den Schuss eines Lübecker Stürmers aus vier Metern Entfernung vor dem Löwentor warf und damit irgendwie das sichere 2:2 verhinderte.

Marius Willsch verkörpert für mich – neben vielen anderen – alle Eigenschaften, warum die Löwenfans in dieser Saison so stolz auf diese Mannschaft waren. Einsatz, Leidenschaft, Kampfgeist und sich immer in den Dienst der Mannschaft stellen.

Die Löwen jubeln beim 4:1 gegen den VfB Lübeck

Unerfreuliche Kritik nach Negativserie

Was oder wer war für Dich die Überraschung (positiv/negativ) der Saison?

Positive Überraschungen gab es jede Menge. Der Lauf von Sascha Mölders, die Entwicklung von Marco Hiller und die Einsatzzeiten der Nachwuchsspieler, die nicht nur den Kader füllen, sondern auch immer wieder eingesetzt werden. Die Aufzählung ist natürlich beliebig erweiterbar.

Negativ ist mir aufgefallen, dass gewisse Mechanismen bei einem ausbleibenden sportlichen Erfolg leider auch sehr schnell bei uns greifen. Als im Herbst in Dresden verloren wurde, in den folgenden drei Spielen “nur” drei Unentschieden erzielt wurden und dann in Köln erneut die Heimreise ohne Punkte angetreten wurde, war sofort eine Missstimmung zu spüren. In vielen Kommentaren wurden Mannschaft, Trainerteam und das gesamte Konzept der Löwen niedergemacht.

Für mich immer wieder unglaublich, wie schnell hier – leider auch bei uns – die Stimmung kippen kann.

Was war für Dich das schönste Tor der Saison?

Zwar hier schon einmal erwähnt, aber auch für mich war der 1:0-Führungstreffer in Magdeburg der Treffer der Saison. Das ging sogar als Zuschauer im Stadion zu schnell…

Hiller – Salger – Dressel – Lex – Tor! Wenige Sekunden vom Abschlag bis zum Führungstreffer. Wann wurde letztmalig eine gegnerische Mannschaft so filetiert?

Da fällt mir spontan nur die Kombination Häßler – Lauth zu Bundesligazeiten in Nürnberg ein.

1860: Stadion-Dauerbrenner Manfred Forster

Hattest Du die Möglichkeit, mal ein Spiel der Löwen live im Stadion zu verfolgen?

Neben dem Fensterplatz hinter der Ostkurve konnte ich viele Spiele auch im Stadion verfolgen.

Bei der ersten Begegnung in Meppen brauchte ich eine Weile, um zu kapieren, dass unser Trainer so lautstark dirigiert. War schon eine Erfahrung zu sehen, wie Michael Köllner teils 90 Minuten versucht, seine Spieler anzuweisen und Fehler abzustellen. Gleichzeitig auch immer wieder schön zu sehen, wie unsere Offiziellen (hier keine Namen 😉) auch wie “normale” Fans reagieren, den Schiedsrichter kritisieren und die gleiche Emotionalität zeigen wie der Fan in der Kurve.

Aber alles nichts im Vergleich zu 15.000 euphorischen Zuschauern im Grünwalder Stadion.

Wie empfandest Du es, die Löwen am TV zu verfolgen?

Das zweifelhafte Vergnügen hatte ich in dieser Saison nur bei vier Begegnungen.

Ich empfand es als grausam. Da waren selbst die Spiele, die ich am Fenster gegenüber, hinter der Ostkurve – mit eingeschränkter Sicht auf das Spielfeld – nicht so schlimm.

Die Löwen am Fernseher daheim – nix für mich…

Notgedrungen musste auch mal hinter die Ostkurve ausgewichen werden.

Am Ende stand Platz 4. Zufrieden oder traurig?

Nach einer halben Stunde Enttäuschung absolut zufrieden. Eine Platzierung, die uns vor der Saison wohl kaum jemand zugetraut hat.

Wie schätzt Du die Arbeit von Michael Köllner und seinem Trainerteam ein?

Unglaublich positiv! Nicht in Worte zu fassen, wie Michael Köllner den Verein auf und neben dem Platz positiv beeinflusst hat, wobei ihm ja selbst immer wichtig ist, dass es sich um eine „Teamleistung“ des gesamten Trainerstabes handelt.

Trostlose Geisterspiele

Was wird Dir von der Saison 2020/21 besonders in Erinnerung bleiben?

Die Trostlosigkeit der Geisterspiele übe eine ganze Spielzeit.

Wer den Hexenkessel Grünwalder Stadion gewohnt ist, hatte teils Tränen in den Augen, wenn einem bewusst wurde, was z.B. beim 3:2 gegen Verl oder beim 5:0 gegen Mannheim los gewesen wäre.

Phillipp Steinhart trifft im Sechzgerstadion gegen Waldhof Mannheim

Von welchem Spieler erwartest Du Dir in der Saison 2021/22 besonders viel?

Schwer zu sagen. Die Hoffnung ist, dass sich junge Spieler wie Greilinger, Gresler, Lang, oder Knöferl weiterentwickeln, die „Alten“ wie Mölders, Moll oder Salger ihre Form halten können und z.B. ein lange verletzter Linsbichler die Mannschaft in der neuen Saison verstärken kann.

Was ist Dein dringendster Wunsch in Bezug auf den TSV 1860?

Ruhe im Verein und nur positive Schlagzeilen im sportlichen Bereich und eine gewisse Ruhe sowie Vertrauen in Trainerstab und Mannschaft, wenn es einmal über 3-4 Spiele nicht so gut läuft.

Bitte beachtet auch die Saisonrückblicke der anderen sechzger.de-Redaktionsmitglieder:

Bernd Winninger
Stefan Kranzberg
Basti (sechzger.de Talk)
Jan Schrader
Christian Jung

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments